Nutzfahrzeuge 21.06.2018 13:16 VW-Lastwagensparte: Milliardenschwerer Börsengang unter neuem Namen Volkswagen benennt seine Sparte für Busse und Lastwagen in "Traton" um und rechnet bei einem Börsengang mit Einnahmen von mehr als sechs Milliarden Euro. Außerdem sind Kooperationen mit Ford angedacht. weiterlesen ... Elektroautos 21.06.2018 13:06 Elektroautos: Porsche will mit kroatischem Sportwagenbauer kooperieren Porsche holt im Bereich Elektroautos die Firma Rimac aus Kroatien an Bord. Die Stuttgarter übernehmen zehn Prozent an dem Zulieferer und planen weitere Kooperationen. Rimac baut Antriebe, Batteriesysteme und ganze Elektroautos. weiterlesen ... Autoindustrie 21.06.2018 12:54 Brennstoffzellen: Audi will mit Hyundai kooperieren Autobauer Audi will in Zukunft gemeinsam mit dem südkoreanischen Autokonzern Hyundai Brennstoffzellen für Elektrofahrzeuge entwickeln. Die erste Serienproduktion eines Autos mit Brennstoffzelle könnte frühestens nach 2020 kommen, teilt der Hersteller mit. weiterlesen ... VW-Skandal 21.06.2018 12:43 Erste Vernehmungen von Rupert Stadler Der beurlaubte Konzernchef von Audi ist erstmals im Gefängnis in Augsburg vernommen worden. Offenbar hat Stadler vor seiner Festnahme versucht, mögliche Zeugen zu beeinflussen. weiterlesen ... Standorte 21.06.2018 12:34 Ford plant im Bahnhof von Detroit ein Forschungszentrum Eine der bekanntesten Industrieruinen der USA wechselt den Besitzer: Der Autokonzern Ford, selbst einst in Detroit gegründet, kauft den denkmalgeschützten Bahnhof, um dort ein Forschungszentrum zu installieren. weiterlesen ... Automobilindustrie 21.06.2018 12:34 Batterien: Tesla und Catl prüfen möglichen Standort in Deutschland Tesla-Chef Elon Musk nennt Deutschland als einen möglichen Standort für eine Batteriefabrik in Europa. Ob sich der chinesische Konkurrent Catl zuerst für das Land entscheidet, soll im Juli feststehen. weiterlesen ... Automobilindustrie 21.06.2018 12:28 Elon Musk: "Es gibt sehr viele, die wollen, dass Tesla stirbt" Ein ehemaliger Mitarbeiter von Tesla hat angeblich schon gestanden, mehrere Gigabyte an internen Daten weitergereicht zu haben - an feindlich gesinnte Finanzfirmen, sagt Konzernchef Elon Musk: "Es gibt sehr viele Organisationen, die wollen, dass Tesla stirbt." weiterlesen ...
Laden ...