HR Management04.07.2017 12:47 Jungunternehmer leiden unter Bürokratie und ungebildeten Bewerbern Jungunternehmer fühlen sich in ihrer Dynamik durch eine Reihe von Hürden gebremst - allen voran von bürokratische Auflagen, hohen Lohnnebenkosten und einem Mangel an geeigneten Bewerbern für offene Stellen, wie aus einer market-Umfrage im Auftrag der Jungen Wirtschaft (JW) der Wirtschaftskammer Österreich hervorgeht. Der nunmehr von der Regierung paktierte "Beschäftigungsbonus" wird sehr begrüßt. weiterlesen ... Löhne30.06.2017 12:43 Firmenwagen von Topmanagern kosten im Schnitt 54.000 Euro Nur ein Prozent aller Topmanager hat keinen Firmenwagen. Für die anderen 99 Prozent wurden im Schnitt jeweils 54.000 Euro für die Anschaffung eines Pkw ausgelegt. weiterlesen ... Personalia27.06.2017 13:29 Spekulationen über Änderungen beim Verbund Offenbar gibt es Spekulationen darüber, dass der Vorstand des größten heimischen Energieversorgers Verbund von vier auf zwei Mandate verkleinert werden könnte. weiterlesen ... Autoindustrie26.06.2017 18:07 Scharfe interne Kritik an den Konzernchefs von Audi Die Vorstände von Audi werden in einem internen Dossier von den eigenen Managern scharf kritisiert - demnach gebe es "keine Signale zu Aufbruch, Veränderung, Zukunftsfähigkeit". Konzernchef Rupert Stadler sei als "zupackender Veränderer" unglaubwürdig geworden. weiterlesen ... Umfrage22.06.2017 16:38 Trends im Fuhrpark: Leasing weiterhin die beliebteste Finanzierungsform Laut einer Umfrage unter 300 österreichischen Unternehmen erwarten heimische Fuhrparkmanager weiterhin ein Wachstum. Bei der Finanzierungsart bevorzugen sie demnach vor allem das Leasing. weiterlesen ... Personalia13.06.2017 18:06 Welcher europäische Manager verdient am meisten? Ein Österreicher Der Österreicher Severin Schwan ist der bestbezahlte Chef eines europäischen Großkonzerns. Der 49-Jährige kassiert für die Führung des Schweizer Pharmariesen Roche eine Direktvergütung von über 13 Millionen Euro pro Jahr. weiterlesen ... Personalia30.05.2017 14:31 Ferdinand Piech kandidiert wieder für den Aufsichtsrat bei Porsche SE Im Unfrieden hat sich der einstige Firmenpatriarch von fast allen Ämtern bei Volkswagen zurückgezogen. Doch seiner Wiederwahl in den Aufsichtsrat der mächtigen Holding hinter dem Konzern stellt er sich trotzdem. weiterlesen ...
Laden ...