Löhne22.03.2017 15:29 Deutsche Post gönnt Managern "nur mehr" Löhne von sechs Millionen Euro Der Aufsichtsrat der Deutschen Post arbeitet einem Zeitungsbericht zufolge an einer Begrenzung der Vorstandsgehälter. Summen von mehr als sechs Millionen Euro sollen in Zukunft verhindert werden, so deutsche Medien. weiterlesen ... Hintergrund20.03.2017 10:34 Das Endspiel um die Macht bei Volkswagen Europas größter Autobauer ohne Ferdinand Piech - das war lange völlig unvorstellbar. Jetzt bahnt sich aber offenbar der endgültige Bruch zwischen dem einstigen Firmenpatriarchen und Volkswagen an. Im Familienstreit um die Macht soll laut Medien auch seiner 19 Jahre jüngeren Ehefrau Ursula eine Rolle zukommen. weiterlesen ... Personalia20.03.2017 10:26 Windkraftriese Nordex wechselt den Chef aus Nach der jüngsten Talfahrt beim Aktienkurs bekommt der deutsche Hersteller von Windkraftanlagen einen neuen Chef. Jose Luis Blanco soll nach dem Willen des Aufsichtsrats von Nordex das Amt von Lars Bondo Krogsgaard übernehmen. weiterlesen ... Löhne14.03.2017 14:56 VW: Rechtsvorstand bekommt mehr Lohn als Konzernchef Müller Die Rückkehr von Volkswagen in die Gewinnzone macht sich auch im Geldbeutel von Vorstandschef Matthias Müller bemerkbar. Er bekommt für das vergangene Jahr über sieben Millionen Euro. weiterlesen ... Managerlöhne12.03.2017 17:47 BDI fordert bei Misserfolg Kürzungen, "die richtig wehtun" Wenn Manager ihre Ziele verfehlten, sollte es bei ihrem Gehalt Kürzungen geben, "die dann richtig wehtun". So lautet der Vorschlag von Dieter Kempf, Chef des Bundesverbandes der Deutschen Industrie. weiterlesen ... Löhne09.03.2017 17:38 Aufsichtsräte von Volkswagen kürzen sich selbst die Boni Der Aufsichtsrat von Volkswagen streicht die eigenen Bonuszahlungen auf ein "Minimum" zusammen. Der Österreicher Hans Dieter Pötsch bekommt als Chef des Gremiums insgesamt rund 400.000 Euro im Jahr. Ferdinand Piech kassierte für dieselbe Tätigkeit vor drei Jahren noch deutlich mehr als eine Million Euro. weiterlesen ... Personalia08.03.2017 08:31 Marchionne bleibt bis 2021 als Ferrari-Chef im Sattel Der Konzernchef von Fiat Chrysler, Sergio Marchionne, wird bis 2021 als Präsident des Luxusautobauers Ferrari im Amt bleiben. Falls die Konzernziele 2020 erreicht werden, bekommt er Aktien im Wert von 28 Millionen Euro. weiterlesen ...
Laden ...