Nutzfahrzeugindustrie

Volta Trucks: Beginn der Konstruktionsphase neuer vollelektrischer Modelle

Modelle des neuen vollelektrischen Volta Trucks
© Volta Trucks

Volta Trucks, der führende und bahnbrechende Hersteller und Dienstleister im Bereich vollelektrischer Nutzfahrzeuge, hat bestätigt, dass die Konstruktionsphase für die neuen 7,5- und 12-Tonnen-Modelle des Volta Zero beginnt und bereits ein Designkonzept ausgewählt worden ist.

Das Design für die beiden neuen Volta Zero-Modelle stammt von Volta Trucks-Partner Astheimer Design im britischen Warwick. Die neuen vollelektrischen Fahrzeuge bleiben optisch eng am größeren 16-Tonnen-Fahrzeug orientiert, das im September 2020 als Prototyp und im November 2021 im endgültigen Seriendesign vorgestellt wurde. Auch die kleineren Modellen werden über die innovative Kabine verfügen und dem Fahrer mit der niedrigen, zentralen Sitzposition und den branchenführenden Sicht- und Sicherheitsstandards eine hochwertige Arbeitsumgebung bieten. Das 7,5- und das 12-Tonnen-Fahrzeug werden einen anderen Einsatzzweck erfüllen als die 16-Tonnen-Modellvariante des Volta Zero. So kann das 7,5-Tonnen-Modell zum Beispiel auch an Sonn- und Feiertagen dort eingesetzt werden, wo derzeit ein Sonntagsfahrverbot für 16-Tonnen-Fahrzeuge gilt.

Die weitere Entwicklung der 7,5- und 12-Tonnen-Gewichtsklassen wird im von Volta Trucks gewohnten rasanten Tempo erfolgen. Die Fahrzeuge befinden sich nun in der Konstruktionsphase und es wird erwartet, dass eine Pilotflotte für erste Kundentests im Jahr 2023 auf den Markt gebracht wird. Die Serienproduktion soll 2024 anlaufen.

Die 7,5- und 12-Tonnen-Fahrzeuge vervollständigen die erste Volta Zero-Modellpalette, wie sie in der „Road-to-Zero-Emissions“-Strategie von Volta Trucks im Mai 2021 angekündigt wurde. Die vollelektrischen Lkw werden zunächst in Paris und London eingeführt und kurz darauf auch in Mailand, Madrid, in der Metropolregion Rhein-Ruhr und in der niederländischen Metropolregion Randstad. Die neuen 7,5- und 12-Tonnen-Varianten werden zudem dazu beitragen, dass die Produktion von 14.000 Einheiten im Jahr 2024 auf über 27.000 Einheiten im Jahr 2025 und mehr in den Folgejahren ansteigen wird.

Ian Collins, Chief Product Officer von Volta Trucks, erklärte: „Die vollelektrische 16-Tonnen-Variante des Volta Zero ist unser erstes Fahrzeug und das Herzstück unserer Marke. Doch bereits bei der Entwicklung dieses Fahrzeugs wussten wir, dass das innovative Karosserie- und Kabinenkonzept skalierbar sein musste, um an verschiedene Fahrzeuggrößen angepasst werden zu können. Unsere Kunden sagen uns, dass sie die Sicherheit und den emissionsfreien Betrieb unseres 16-Tonners zu schätzen wissen, aber diese positiven Eigenschaften auch in kleineren 7,5- und 12-Tonnen-Modellen brauchen – und zwar schnell. Unsere Designpartner von Astheimer haben ein inspirierendes Fahrzeugdesign entwickelt, das wir nun in die Tat umsetzen. Wir haben unsere Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten aufgestockt, um sicherzustellen, dass wir eine Modellreihe auf den Markt bringen können, die in einem Jahr mit der 16-Tonnen-Variante des Volta Zero beginnt.“

Interessant dazu:

>> DB Schenker bestellt rund 1.500 Elektro-Lastwagen

>> Steyr Automotive wird erste vollelektrische Volta Trucks produzieren