Die 250 größten Unternehmen in Österreichs Industrie

Das Ranking der Top 250 reiht Österreichs Industrieunternehmen nach ihren Umsätzen. Die Umsatzentwicklung, Erträge, Mitarbeiter und Beteiligungsverhältnisse der größten Unternehmen in der österreichischen Industrie.

Aktive Mitgliedschaft erforderlich

Das WEKA PRIME Digital-Jahresabo gewährt Ihnen exklusive Vorteile. Jetzt abonnieren und WEKA PRIME Mitglied werden!

Mockup von Multi-Channel Devices
WEKA PRIME Digital-Abo
  • Zugang zu allen Rankings, Analysen und Hintergrundgeschichten
  • Alle WEKA PRIME Artikel & Multimedia-Inhalte unserer 12 Online-Portale
  • 1 E-Paper Magazin-Abo Ihrer Wahl
  • E-Paper bereits eine Woche früher in Ihrem Posteingang

Wer sind Österreichs größte Industrieunternehmen 2022? Dafür muss man sich die Erfolge des letzten Geschäftsjahres ansehen.

Zugegeben, die Vorzeichen für 2021 waren nicht die besten. Die Pandemie in ihrem zweiten Jahr setzte Österreichs Exporteuren der Produktionsgüter-Industrie taktische Schranken. Lockdowns und Lieferengpässe nährten nicht nur die Sorge vor einem vom Zufall beherrschten, sondern am Ende ziemlich verkorksten Jahr.

Vorweg: Dazu ist es gar nicht erst gekommen. Mit einem Umsatz von 220 Milliarden Euro erwirtschafteten die 250 größten Industrieunternehmen Österreichs um sagenhafte 25 Prozent mehr als im vorangegangenen Jahr 2020.

Wir notieren: Ein gefühlsseliger Blick zurück auf bessere Tage zählt offenbar nicht zu den Wesenszügen der Unternehmen der heimischen Industrie. Stattdessen wird kühl kalkuliert und strategisch operiert.

Und so wirkte 2021 wie eine Parallelmontage. Während die labile Weltlage Verwerfungen in den Wertschöpfungsketten brachte und diese ihre eigenen Geschichten erzählten, setzten Österreichs Top-Produzenten ihre eigenen narrativen Elemente.

So eröffnete der Halbleiterhersteller Infineon Technologies Austria in Villach im Herbst 2021 – und damit früher als geplant – sein neues Halbleiterwerk, das nun schrittweise hochgefahren wird. Und der Klagenfurter Maschinenbauer Kostwein, der den US-Markt zum Sprungbrett für lukratives Neugeschäft in der Nachhaltigkeitsschiene erkoren hat, beweist, dass internationales Handwerk trotz der bekannten Herausforderungen auch weiterhin goldenen Boden hat. Besonders erfreulich: Global verzeichneten die Top 250 im Vorjahr ein Mitarbeiterplus von 10 Prozent.

Wieviele Industrieunternehmen gibt es in Österreich?

Insgesamt gibt es in Österreich rund 8000 Industriebetriebe – also Unternehmen, die sich der gewerblichen Gewinnung, Bearbeitung und Weiterverarbeitung von Rohstoffen oder Zwischenprodukten und der Herstellung von Endprodukten widmet.

Insgesamt machte die Österreichische Industrie im Jahr 2021 einen Umsatz von rund 280 Milliarden Euro. Die 250 größten Unternehmen erwirtschafteten im Jahr 2021 einen Umsatz von 220 Milliarden Euro. Das sind rund 78 Prozent des Gesamtumsatzes der Industrie.

Wieiviel Umsatz macht Österreichs Industrie?

Im Jahr 2021 erwirtschaftete die Industrie in Österreich einen Umsatz von rund 280 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr (219 Milliarden Euro) ist dies eine Steigerung von 27,8 Prozent. Die 250 größten Industrieunternehmen haben im Jahr 2021 einen Umsatz von 220 Milliarden Euro (rund 78 Prozent des Gesamtumsatzes der Industrie) gemacht.

Die größte Einzelbranche ist die Metalltechnische Industrie mit 45,2 Milliarden Euro Umsatz. Darauf folgen die Gas- und Wärmeversorgung mit 36,7 Milliarden Euro und die Elektroindustrie mit 19,5 Milliarden Euro.

Wie viele Mitarbeiter beschäftigt Österreichs Industrie?

Laut Statistik Austria waren im Jahr 2021 insgesamt 673.021 Mitarbeiter in Österreichs Industrie tätig.

Weltweit beschäftigen die 250 größten österreichischen Industriebetriebe, die für rund 80 Prozent des Umsatzes der Industrie verantwortlich sind, jedoch weitaus mehr Menschen: insgesamt 800.000 Mitarbeiter.