Coronakrise

VW verlängert Schließung der Werke in Deutschland

Die Werke von Volkswagen in Deutschland bleiben nun bis 19. April zu, das sind zehn Tage länger als ursprünglich geplant.

olkswagen verlängert die Schließung der Werke seiner Kernmarke in Deutschland wegen der Corona-Pandemie um weitere zehn Tage. Statt wie zuletzt geplant bis zum 9. April soll die Fertigung nun bis zum 19. April ausgesetzt bleiben, hieß es aus dem deutschen Unternehmen. Die Unterbrechungen waren schon einmal ausgedehnt worden. VW hat Kurzarbeit für Zehntausende Beschäftigte angezeigt.

Zuvor hatte die "Braunschweiger Zeitung" über Pläne für eine Verlängerung berichtet. Ein entsprechender Antrag sei dem Betriebsrat vorgelegt worden, hieß es.

Dem Autobauer machen - wie vielen anderen Firmen der Branche - die abgestürzte Nachfrage und abgebrochene Lieferketten zu schaffen. Beim Wiederanfahren der Produktion sollen zudem schärfere Hygienestandards umgesetzt werden. (dpa/reuters/apa/red)