Kapitalerhöhung

Mitarbeiter halten knapp 15 Prozent an der Voestalpine

Die Voestalpine hat ihre Kapitalerhöhung abgeschlossen. Eine Stiftung der Mitarbeiter hält jetzt 14,8 Prozent an dem Linzer Industriekonzern.

Die Voestalpine hat ihre Anfang März angekündigte Kapitalerhöhung abgeschlossen. Das Grundkapital wurde um 1,4 Millionen Stückaktien oder 0,8 Prozent auf 320,394.836,99 Euro zerlegt in 176.349.163 Aktien erhöht. Mehr dazu hier: Voestalpine verkauft mehr Aktien an die eigenen Mitarbeiter >>

Die Voestalpine Mitarbeiterbeteiligung Privatstiftung hält nun 14,8 Prozent am in Wien börsennotierten Unternehmen mit Sitz in Linz.

Der Konzern teilt mit, dass der Vorgang bereits im Firmenbuch eingetragen wurde. Die neuen Aktien dienen dem Ausbau und der Absicherung des Mitarbeiterbeteiligungsprogramms. (apa/red)
 

White Paper zum Thema

Aktuell zur Voestalpine:

Washington gegen Europas Stahlindustrie: Die 6 wichtigsten Antworten >>

Washington droht direkt der Voestalpine - wieder einmal >>

3D-Druck mit Metall: Der jüngste Schachzug der Voestalpine in Schweden >>

Millionenprämie: Starke Großbetriebe bekommen mehr Geld vom Staat >>

Verwandte tecfindr-Einträge