Autoindustrie

Fiat mit PSA: Höhepunkt einer jahrzehntelangen Fusionswelle

Die geplante Zusammenlegung von PSA, Opel, Fiat und Chrysler ist der vorläufige Höhepunkt einer Konsolidierungswelle, die seit Jahrzehnten über die Autoindustrie rollt. Hier ein Überblick.

Fiat Chrysler und die Opel- und Peugeot-Mutter PSA wollen zu einem der weltweit größten Autokonzerne fusionieren. Das ist der vorläufige Höhepunkt einer Konsolidierungswelle, die die Branche seit langem prägt.

Unsere Meldungen dazu:
Fusionspläne bei Peugeot und Fiat: Trübe Aussichten für Opel und Wien >>  
Carlos Tavares' immer gleiche Linie: Weniger Menschen, mehr Produktion >>  
Peugeot mit Opel mit Fiat Chrysler: Ein neuer Autoriese entsteht >>

Einige Meilensteine der vergangenen Jahrzehnte:

Oktober 2019 - Fiat Chrysler und PSA bestätigen Gespräche über eine 50 Mrd. Dollar (45 Mrd. Euro) schwere Fusion.

White Paper zum Thema

Mai/Juni 2019 - Fiat Chrysler plant einen 35 Mrd. Dollar schweren Zusammenschluss mit Renault, zieht den Vorschlag aber nach einer Intervention der französischen Regierung zurück.

Oktober 2018 - Volkswagen erklärt seine Bereitschaft zu einer Vertiefung der Partnerschaft mit Ford im Bereich elektrischer und selbstfahrender Autos.

Februar 2018 - Geely-Chef Li Shufu hat sich nach eigenen Angaben mit 9,69 Prozent bei Daimler eingekauft.

August 2017 - General Motors verkauft seine europäischen Marken Opel und Vauxhall für 2,2 Mrd. Euro an PSA.

Mai 2016 - Nissan kauft für umgerechnet 2,2 Mrd. Dollar einen 34-prozentigen Anteil an Mitsubishi Motors.

Jänner 2014 - Fiat erhöht mit einer 4,35 Mrd. Dollar schweren Transaktion seinen Anteil an Chrysler um 41,46 Prozent.

Juli 2012 - Volkswagen integriert den Sportwagenbauer Porsche, nachdem Porsche in den Jahren zuvor vergeblich versucht hatte, Volkswagen zu übernehmen.

März 2010 - Geely kauft für 1,8 Mrd. Dollar den Autohersteller Volvo von Ford.

2008 - Der indische Tata-Konzern kauft Jaguar and Land Rover für 2,3 Mrd. Dollar von Ford.

INDUSTRIEMAGAZIN
Ansichtssache: Das war der Autotesttag 2019 >>

2007 - Daimler verkauft einen 80-prozentigen Anteil an Chrysler für 5,5 Mrd. Euro an den Finanzinvestor Cerberus.

1999 - Renault und Nissan vereinbaren eine Überkreuzbeteiligung.

1998 - Die Volkswagen-Tochter Audi kauft den italienischen Sportwagenbauer Lamborghini.

1998 - Volkswagen kauft Bentley und Bugatti.

1998 - Daimler-Benz übernimmt Chrysler für 36 Mrd. Dollar.

1990 - Volkswagen kauft den tschechischen Hersteller Skoda.

1986 - Volkswagen kauft einen Mehrheitsanteil an dem spanischen Hersteller Seat.

(reuters/apa/red)

Zu diesem Thema:
Von Daimler bis Volvo: Die Megahochzeiten der Autoindustrie >>

Verwandte tecfindr-Einträge