Logistikdienstleister

DB Schenker: Fokussierte Unternehmensführung für Österreich

Der integrierte Logistikdienstleister DB Schenker organisiert sich in Österreich neu und baut eine auf Österreich fokussierte Unternehmensführung auf. Das derzeitige Management bleibt bestehen und legt seinen Fokus auf die Leitung des Länderclusters Südosteuropa, zu dem auch Österreich gehört.

Es wird ein eigenes Managementteam mit klarer Produktverantwortung nur für den österreichischen Markt etabliert. Die Entwicklung der Organisation wird bis Herbst 2021 vollzogen. „Mit diesen Entwicklungsschritten bei DB Schenker Österreich setzen wir ein starkes Zeichen für den Standort Österreich und den Wachstumsmarkt Südosteuropa, unsere Kunden und unserer Mitarbeiter. Die neue Vorgehensweise ermöglicht es uns für unsere Kunden, Synergien besser zu nutzen, überregional effektiver zusammenzuarbeiten und unseren Kunden noch bessere Leistungen anzubieten und das ist unser klares Ziel“, sagt Alexander Winter, CEO von DB Schenker in Österreich und Südosteuropa.

Österreich wird in vier Areas Nord, Süd, Ost und West eingeteilt werden, wobei alle zwölf Standorte und somit auch die Kundennähe des Logistikdienstleisters erhalten bleiben. Es wird in den vier Areas Leiter für die Produkte Contract Logistics, Land Transport, Ocean Freight, Air Freight und Sales geben.

Ein Blick auf Österreich 

Die Schenker & Co AG in Wien fungiert als Cluster Head Office für Südosteuropa. In den 14 Ländern des Clusters sind derzeit rund 7.500 Mitarbeiter an 80 Standorten beschäftigt. „Das neue Österreich-Management und die Produktfokussierung erlauben es uns, die Ansprüche unserer Kunden noch stärker in den Mittelpunkt zu rücken, um ihnen noch schneller und flexibler Lösungen für ganz Österreich bereitzustellen. Damit können wir unseren Wachstumskurs erfolgreich fortsetzen und gestärkt in die Zukunft gehen“, ergänzt Alexander Winter.

White Paper zum Thema

Durch die neue Produktorientierung schafft DB Schenker einen gemeinsamen Blick auf ganz Österreich. So kann notwendiges Spezialwissen in den unterschiedlichen Bundesländern und Einheiten rascher genutzt und Entscheidungswege können erheblich verkürzt werden. (apa)