Berufliche Fortbildung

Seminaranbieter Ranking 2022: WU Executive Academy ist Branchenprimus in Führung und Strategie

Barbara Stöttinger, Dekanin der WU Executive Academy

Barbara Stöttinger, Dekanin der WU Executive Academy

- © Barbara Stöttinger

Die WU Executive Academy führt das Ranking der besten Fortbildungsangebote im Bereich Strategie und Führung an. In einer im Auftrag von INDUSTRIEMAGAZIN erstellten Branchenstudie wurden 300 Personalentscheider sowie 300 Teilnehmer von Fortbildungsangeboten zu ihren Erfahrungen mit der Qualität von Inhalt, Vortragenden und der Wissensvermittlung befragt.

Unter den 28 Startern in dieser Kategorie machte wie schon im Vorjahr die Wirtschaftsuniversität Wien, WU Executive Academy das Rennen, gefolgt vom Controller Institut, den Platz drei teilen sich das Hernstein Institut für Management und Leadership der Wirtschaft sowie PMA Projekt Management Austria.

„Auch 2021 war für uns alle wieder ein besonders herausforderndes Jahr" sagt Barbara Stöttinger, Dekanin der WU Executive Academy. "Umso mehr freut mich unsere erneute Top-Platzierung beim diesjährigen „Seminaranbieter-Ranking“ des Industriemagazins, weil es eine schöne Bestätigung dafür ist, dass wir mit unserem Angebot auf jene Themen und Formate gesetzt haben, die Unternehmen und ihre Mitarbeiter - gerade während der Krise – besonders dringend brauchen: praktische Tools und das richtige Knowhow, um die kurz- und mittelfristigen Auswirkungen der Pandemie schnellstmöglich bewältigen zu können. Und genau das ist ein besonderer Mehrwert, den wir als Business School an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Forschung unseren Studierenden bieten können: Wissen auf einer Ebene zur Verfügung zu stellen, das über die Tagesaktualität hinausgeht.“

Das Seminaranbieterranking 2022 wurde von brandscore.at im Auftrag des INDUSTRIEMAGAZINS durchgeführt. Befragt wurden HR-Verantwortliche und Mitarbeiter von Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten. Die Stichprobe bestand aus 300 HR-Entscheidern bzw. Managern sowie 300 Mitarbeitern bzw. Seminarbesuchern.

So haben wir gewertet.
Das Ranking ist wie gewohnt in die Kategorie Gesamtanbieter und acht Einzelkategorien unterteilt. Um eine bessere Lesbarkeit und Aussagekraft der Rankingtabellen zu erreichen, durften Institute, die in der Kategorie Gesamtanbieter angetreten sind, nicht noch einmal in den Einzelkategorien antreten.

Grundlage für die Reihung des Ranking bildete der Imagewert, den ein Seminaranbieter erreichen konnte. Dabei steht eins für das bestmögliche Image, fünf für das schlechtestmögliche. Als Ergänzung zum Ranking haben wir außerdem in einer Studie erhoben, wie Seminaranbieter mit den aktuellen Herausforderungen wie Pandemie und Digitalisierung umgehen sowie welche Ansprüche HR-Verantwortliche und Kursteilnehmer an Seminaranbieter stellen. Details zur Studie zum Seminaranbietermarkt finden Sie hier.