Elektroautos

Osteuropäer haben extrem selten Lust auf Elektroautos

Elektroautos sind in den Medien extrem präsent - auf den Straßen ist ihr Anteil verschwindend gering. Zwischen dem Westen und dem Osten Europas gibt es nochmals ein massives Gefälle nach unten.

Der schleppende Absatz von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben in einigen Ländern Europas bereitet der Autobranche angesichts der schärferen Klimaziele Sorgen. Obwohl der durchschnittliche Marktanteil elektrisch aufladbarer Fahrzeuge EU-weit steige, gebe es teils besorgniserregende Unterschiede zwischen den Ländern, erklärte der Herstellerverband Acea in Brüssel.

So sei die Akzeptanz von batteriebetriebenen Wagen in Ost- und Mitteleuropa besonders niedrig. In Polen etwa liege der Anteil lediglich bei 0,2 Prozent. Marktanteile über 1,5 Prozent seien ausschließlich in Westeuropa zu finden.

Marktanteil in halb Europa unter einem Prozent

Der Verband stellte nicht nur ein Ost-West-Gefälle fest. Auch zwischen Nord- und Südeuropa gebe es Unterschiede in der Verbraucherakzeptanz. So machten Elektroautos in Italien und Spanien weniger als 1 Prozent des Gesamtabsatzes aus. Die Einführung von Elektrofahrzeugen hänge eindeutig mit dem Lebensstandard in einem Land zusammen, wobei der Marktanteil in der Hälfte aller EU-Staaten unter einem Prozent liege. Nur in vier Ländern (Finnland, Niederlande, Portugal, Schweden) machten Elektroautos mehr als 2,5 Prozent des Automarktes aus. In Deutschland liegt der Marktanteil bei 2 Prozent, in Österreich bei 2,5 Prozent.

White Paper zum Thema

"Wenn wir den Übergang zur emissionsfreien Mobilität vorantreiben, müssen wir sicherstellen, dass keine Länder und keine Bürger zurückbleiben", betont Acea. Generaldirektor Eric-Mark Huitema forderte die EU-Länder auf, bessere Anreize zu schaffen, um den Absatz von Elektroautos, Hybridfahrzeugen sowie Wagen mit Erdgas- oder Wasserstoffantrieben anzukurbeln. Um die von der EU für 2025 und 2030 gesetzten CO2-Ziele zu erreichen, müsse der Absatz von alternativ angetriebenen Fahrzeugen in allen EU-Staaten rasch anziehen. (reuters/apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge