Bauplattformen

NeoTwin: Eine BIM-fähige Plattform für den kompletten Gebäudelebenszyklus

Im Vorjahr erwarb Umdasch Group Ventures 51 Prozent der Münchner NeoTwin. Deren BIM-fähige Plattform digitalisiert den kompletten Gebäudelebenszyklus.

Markus Bittner weiß um das Manko vieler Bauplattformen. Fast ausschließlich würden diese nur Baufirmen und deren Tätigkeit - die Bauausführung - adressieren. "Abgesehen davon sind auch zahlreiche technische Hürden zu überwinden", erzählt Bittner. Etwa die Cloud- sowie Webfähigkeit der Anwendungen oder Multiprojekt- oder Multimandantenfähigkeit der Applikationen", sagt der Managing Director des Münchner PropTechs NeoTwin. Im Vorjahr erwarb Umdasch Group Ventures 51 Prozent des Unternehmens, dessen BIM-fähige Plattform den gesamten Gebäudelebenszyklus von der anfänglichen Planung bis hin zum finalen Abriss durchgehend digitalisiert und somit einen neuen Standard in der Branche setzten will. 

Ein Novum - denn erstmals stehen vor allem Eigentümer und Betreiber im Immobilien- und Infrastruktursektor im Fokus. „Umfassende Bauprogramme als auch komplette Assetportfolios sind in der Ausführung bzw. im laufenden Betrieb abbildbar“, sagt er. 

Die Plattform analysiert die Daten und wertet sie in Echtzeit aus. Alle relevanten Kennzahlen zu Kosten, Termine, Wirtschaftlichkeit, etc. stehen dem Anwender durch Nutzung einer einheitlichen Datenbasis, dem sogenannten Common Data Environment (CDE) zur Verfügung. Statt „Management by Excel“ (O-Ton Bittner) sei das System vernetzt und komme ohne "Mehrfacheingaben“ aus.

White Paper zum Thema

In den nächsten Monaten wird im DACH-Raum durchgestartet. Auch der Hauptstandort der Umdasch Group in Amstetten mit knapp 36 Hektar Betriebsfläche ist ein potenzieller Nutzer der NeoTwin Lösung, heißt es. (red)