Autozulieferer

Internationale Finanzfirma übernimmt ein Viertel an Schaeffler

Eine in den USA gemeldete Finanzfirma hat dem Zulieferer Schaeffler mitgeteilt, rund 25 Prozent der ausstehenden Vorzugsaktien am Unternehmen aufgekauft zu haben. Die Firma ist auf den Einstieg bei Familienunternehmen spezialisiert.

Der deutsche Zulieferer Schaeffler mit großen Standorten in Österreich hat ab sofort eine Finanzfirma an Bord. Die in den USA gemeldete Investmentfirma BDT Capital Partners teilte Schaeffler mit, rund 25 Prozent der ausstehenden Vorzugsaktien der Schaeffler AG erworben zu haben.

Familie Schaeffler hat die Mehrheit

Die an der Börse notierten Vorzugsaktien machen allerdings nur rund ein Viertel des gesamten Aktienkapitals aus. Der Rest liegt über Stammaktien in den Händen der Schaeffler-Familie.

Finanzfirma auf Familienunternehmen spezialisiert

Die in Chicago gemeldete Firma steigt mit Vorliebe bei Familienunternehmen ein. Schaeffler-Aktien legten zum Handelsstart um knapp drei Prozent zu.

White Paper zum Thema

Schaeffler steht derzeit wegen der Rückgänge in der Autoindustrie sowie des grundlegenden Umbaus der gesamten Branche unter Druck. Der Konzern versucht die Kosten zu drücken und erwartet für dieses Jahr stagnierende Umsätze sowie einen deutlichen Gewinnrückgang. (reuters/dpa/apa/red)

INDUSTRIEMAGAZIN zum Hersteller:   
Better World: Kommt der sichere Datenraum für die Industrie? >>

Aktuell:
Schaeffler: Gewinnrückgang und Rücktritt des Finanzchefs >>     
Schaeffler: Chancen für Autozulieferer größer als Risiken >>

Verwandte tecfindr-Einträge