Autoindustrie

Hyundai produziert in Tschechien deutlich weniger

Die Hyundai-Fabrik in Tschechien hat im Vorjahr um knapp fünf Prozent weniger Autos gebaut. Heuer wird ein weiterer deutlicher Rückgang erwartet. Die Gründe sind eine sinkende Nachfrage, der Brexit und Elektroautos.

Die Autofabrik von Hyundai im nordmährischen Noschowitz (Nosovice) in der Nähe von Mährisch-Ostrau hat im vergangenen Jahr 340.300 Auto gebaut. Das waren um 4,6 Prozent weniger als 2017. Grund dafür war die geringere Nachfrage vor allem im Ausland, teilte Hyundai laut tschechischen Medienberichten mit.

2019 wird ein weiterer Rückgang erwartet

Heuer soll die Produktion auf 318.000 Autos weiter sinken. Man rechne mit einer geringeren Nachfrage in Folge des Brexit und höheren Steuern auf Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren in einigen EU-Ländern, hieß es.

Der südkoreanische Autobauer beschäftigt in seiner tschechischen Fabrik 3.300 Mitarbeiter, weitere 8.700 Leute arbeiten bei Zulieferern. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge