Halbleiter

Halbleiter: Gewinneinbruch beim Apple-Zulieferer Hynix

Der südkoreanische Chiphersteller Hynix hat zum Jahresauftakt infolge der Coronakrise einen Gewinneinbruch verbucht. Die Nachfrage nach Servern und PC dürfte aber bald wieder steigen.

Der südkoreanische Chiphersteller Hynix hat zum Jahresauftakt infolge der Coronakrise einen Gewinneinbruch verbucht. Der Betriebsgewinn des Apple-Zulieferers sank um 41 Prozent auf 800 Mrd. Won (597 Mio. Euro). Mit Blick auf die künftigen Entwicklungen sieht der Vorstand Chancen und Risiken.

"Es gibt viele Unsicherheiten hinsichtlich der Aussichten für Angebot und Preise für Server in der zweiten Jahreshälfte", erklärte Finanzvorstand Cha Jin-seok. Der Smartphone-Markt werde wohl einen stärkeren Rückgang verzeichnen als im letzten Jahr. Dagegen dürfte die Nachfrage nach Servern und PC zunehmen, da sich die Menschen für ihre Heimarbeitsplätze und fürs Homeschooling technisch ausstatten müssten. (reuters/apa/red)