Auszeichnung

Staatliche Auszeichnung für TÜV Austria Services GmbH

Unternehmen Auszeichnung Wirtschaft und Finanzen Innovationen
© TÜV Austria Group

2022 feiert der unabhängige TÜV Austria sein 150-jähriges Bestehen. Vor dem Start in dieses Jubiläumsjahr darf sich Unternehmenstochter TÜV Austria Services GmbH über eine hohe staatliche Auszeichnung freuen. Die Führung des Staatswappens im Geschäftsverkehr ist ein schönes Zeichen der Anerkennung „außergewöhnlicher Leistungen um die österreichische Wirtschaft“ wie das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort mitteilt.

Stefan Haas, CEO der TÜV Austria Group und Geschäftsführer von TÜV Austria Services erklärt: „Unsere Mitarbeiter*innen sorgen tagtäglich dafür, dass Industriebetriebe, produzierendes Gewerbe, aber auch Infrastrukturdienstleister ihren Tätigkeiten mit einem hohen Maß an Sicherheit nachgehen können.“ In der andauernden Krise mit ihren wirtschaftlichen Herausforderungen haben die qualitativ hochwertigen Produkte, Dienstleistungen, Digital Learning Angebote sowie Präsenzkurse und Seminare Österreichs Wirtschaft begleitet: „TÜV Austria definiert sich nicht über ein eingegrenztes Prüfleistungsangebot, wir unterstützen Unternehmen bei ihrer digitalen Transformation“, erklärt Christoph Wenninger, CFO der TÜV Austria Group und zweiter Geschäftsführer der TÜV AUSTRIA Services, mit einem gewissen Stolz über die Würdigung der Teamleistung der Mitarbeiter*innen durch die staatliche Auszeichnung. Haas ergänzt, dass sich Technische Sicherheit während der Pandemie als ein maßgeblicher Wettbewerbsfaktor beweise: „TÜV Austria hilft Unternehmen, ihre gesellschaftliche Verantwortung zu erfüllen. Das Bundeswappen ist unser Ansporn für die Zukunft.“

150 Jahre TÜV AUSTRIA – Living the Future

Die Zukunft lebt TÜV AUSTRIA Services für seine Kunden schon heute. Moderne Prüf- und Inspektionsdienstleistungen sind auch immer ein Resultat eigener Forschungstätigkeiten. Das Technology & Innovation Center in Wien hat sich längst zu einem respektablen Forschungs- und Innovationsstandort der gesamten Unternehmensgruppe entwickelt mit Test-, Prüf- und Forschungsumgebungen für Produktsicherheit, Automotive und E-Mobilität, Werkstofftechnik, Umwelttechnik und Digital Testing Services. Die eigene Expertise wird ergänzt durch Know-how von Partnern aus Wissenschaft und Forschung, unter ihnen die Technischen Universitäten in Wien und Graz oder die Johannes Kepler Universität Linz, mit der TÜV Austria das weltweit erste Zertifizierungsprogramm für Anwendungen von Künstlicher Intelligenz realisiert hat.

Dieser Meilenstein in der KI-Forschung belegt die Zukunftsorientierung des TÜV Austria, wie sie in den Grundstatuten 1872 verankert worden ist: „Forschergeist und Praxiswissen bringen wir in unseren Laboren auf einen gemeinsamen Nenner“, weiß Stefan Haas, der 2014 eine eigenständige Innovationsabteilung für die Unternehmensgruppe geschaffen hat. Als Research, Development and Innovation Division wird dort heute gemeinsam mit den operativen Bereichen an gesamtheitlichen Lösungen für die Aufgaben der Zukunft gearbeitet: Digitalisierung, Dekarbonisierung und Dezentralisierung.

2022 feiert das Unternehmen unter dem Motto „Living the Future“ sein 150-jähriges Jubiläum. In der Vergangenheit liege der Funken der Zukunft verweist Stefan Haas auf die Entschlossenheit des Gründers und TU Wien-Professors Adam Freiherr von Burg, eine unabhängige Prüforganisation ins Leben zu rufen: „Zehn Jahre lang bemühte sich Prof. von Burg um die Gründung unserer heutigen Unternehmensgruppe. Was mit einem Federstreich am 11. Juni 1872 begann, ist auch morgen Teil der Entwicklung von Technik und Gesellschaft. Zählen Sie im postdigitalen Zeitalter auf TÜV Austria.