Elektroautos

Smatrics elektrifiziert Mercedes-Benz Österreich

Die österreichische Vertriebstochter des Autobauers Mercedes-Benz setzt bei Ladesäulen am eigenen Standort sowie bei ihren Kunden auf die Technologie des Herstellers Smatrics. Hinter diesem Unternehmen stehen der Versorger Verbund, der Elektrokonzern Siemens sowie der Mineralölmulti OMV. Bisher verfügt Smatrics in Österreich als erster und einziger Anbieter über eine flächendeckende Ladeinfrastruktur für Elektroautos.

Smatrics sei "größter Anbieter eines öffentlichen Ladenetzes in Österreich" und biete auch Betreibern von Fuhrparks Ladeinfrastruktur an, so Michael-Viktor Fischer, Geschäftsführer von Smatrics. Bei Mercedes-Benz Österreich bestätigt Geschäftsführer Wolfgang Bremm von Kleinsorgen, der Ladesäulenbetreiber biete ein "gutes Gesamtpaket". Daher empfehle Mercedes-Benz seinen Händlern auch, auf Smatrics zu setzen.

Die mit Mercedes-Benz vereinbarten Services umfassen Installation, Betrieb und Wartung und Vorgänge rund um die Abrechnung. Teil der Kooperation ist die Ausstattung der neuen Österreich-Zentrale in Eugendorf bei Salzburg mit einem Schnell-Lader mit 150 Kilowatt, fünf weiteren Schnellladestationen und 20 "Wallboxen".

Eckdaten zu Smatrics

Am Ladesäulenanbieter Smatrics ist der Versorger Verbund und der Elektrokonzern Siemens beteiligt, inzwischen hält auch die OMV Anteile. Die Firma betreibt als erster und einziger Anbieter ein flächendeckendes Hochleistungs-Ladenetz in Österreich und über die Grenzen hinaus. Das Leistungsspektrum umfasst auch Ladelösungen für Unternehmen, deren Mitarbeiter, Kunden und Gäste. Smatrics bündelt die Angebote von Installation und Betrieb der Infrastruktur über individuelle Verrechnungsmodelle bis hin zu "White Label"-Angeboten.

Eckdaten zu Mercedes-Benz Österreich

Mercedes-Benz Österreich GmbH gehört vollständig zum Autobauer Daimler. Sitz des Unternehmens ist in Eugendorf. Mercedes-Benz Österreich ist Generalimporteur der eingetragenen Daimler-Marken Mercedes-Benz und Smart bei Personenkraftwagen sowie der Nutzfahrzeugmarken Mercedes-Benz, Unimog und Fuso.

Das Unternehmen koordiniert mit rund 170 Mitarbeitern Vertrieb und Marketing in Österreich. Der Vertrieb erfolgt über das autorisierte Händlernetz und die von den Händlern betriebenen Betriebsstandorte. Die Servicearbeiten werden von den autorisierten Werkstätten durchgeführt. Im Jahr 2019 wurden in Österreich 14.143 Mercedes-Benz Personenkraftwagen, 6.526 Transporter, 1.299 Lastwagen und 1.564 Kleinautos der Marke Smart zugelassen.

(red)

Zu Smatrics:

Zahl der Ladestationen auf Autobahnen steigt in Österreich auf 31 >>

Zu Daimler:

"Rechtsrisiken": Daimler legt knapp fünf Milliarden Euro auf die Seite >>

Analysten zu Elektroautos: Bald hat deutsche Autoindustrie China überholt >>