Fachhochschulen

Wein, Sonne und Industrie

Industriellenvereinigung und FH Burgenland luden Studenten und solche, die es werden wollen, zur Diskussion in die Bildungseinrichtungen. Was hält junge Menschen im Burgenland – und was lockt sie an?

Industriellenvereinigung FH Burgenland
Bild 1 von 10
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Standen dem Moderator Gerald Gross (2.v.l.) Frage und Anwort am Campus in Eisenstadt: FH-Geschäftsführer Georg Pehm, Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Steindl, IV-Burgenland-Präsident Manfred Gerger und FH-Geschäftsführer Josef Wiesler.

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Standen dem Moderator Gerald Gross (2.v.l.) Frage und Anwort am Campus in Eisenstadt: FH-Geschäftsführer Georg Pehm, Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Steindl, IV-Burgenland-Präsident Manfred Gerger und FH-Geschäftsführer Josef Wiesler.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Nutzen die Gelegenheit: Studierende an der FH Burgenland.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Students meet Industry: Die Unternehmen präsentierten sich als potenzielle Arbeitgeber.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Diskussionsrunde zwei in Pinkafeld: (v.l.n.r.) Industriemagazin-Herausgeber Florian Zangerl, FH-Geschäftsführer Josef Wiesler, IV-Burgenland-Präsident Manfred Gerger, LAbg Andrea Gottweis und der Pinkafelder Bürgermeister und Landtagsabgeordnete Prof. Mag. Kurt Maczek.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Auch in Pinkafeld zeigten Betriebe, was sie Absolventen zu bieten haben.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Die Unternehmer drückten die erste Bank.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Manfred Gerger: „Die Industrie bietet auch im Burgenland interessante Jobs.“

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Andrea Gottweis: „Ich hätte manchmal auch gerne, dass vieles schneller geht.“

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Kurz Maczek: „Die Region ist eine unglaubliche Erfolgsgeschichte.“

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Josef Wiesler: „Keine Probleme, unsere Absolventen zu vermitteln."