Maschinenbau

Volle Auftragsbücher beim Schweizer Maschinenbaukonzern Sulzer

Sulzer schraubt seine Erwartungen für das laufende Jahr hinauf - vor allem aus der Ölindustrie kommen mehr Bestellungen.

Maschinenbau Mineralölindustrie Sulzer Schweiz Ergebnisse

Beim Schweizer Industriekonzern Sulzer sind im dritten Quartal 2017 mehr Bestellungen eingegangen. Diese kamen aus dem Öl- und Gasmarkt. Sulzer erhöhte die Jahresprognose für den Bestellungseingang.

Verglichen mit dem dritten Quartal des Vorjahres erhöhte sich der Bestellungseingang um 21,5 Prozent auf 790 Mio. Franken (675,8 Mio. Euro), wie Sulzer mitteilt. Bereinigt um Wechselkursveränderungen und Akquisitionen sind das um 7,5 Prozent mehr als im Vorjahresquartal.

Großaufträge im Bereich Ölpumpen

In einem anhalten schwierigen Öl- und Gasmarkt konnten die Divisionen Pumps Equipment und Chemtech einige größere Aufträge gewinnen. Mehr Bestellungen kamen auch aus dem Wassermarkt und den allgemeinen Industriemärkten.

White Paper zum Thema

Mit Ausnahme der Region Asien-Pazifik, die im Vorjahreszeitraum einen Großauftrag verbuchte, legten alle Regionen zu. In den ersten neun Monaten erhöhte sich der Bestellungseingang um 15,7 Prozent auf 2,4 Mrd. Franken.

Ein Plus von bis zu 12 Prozent erwartet

Sulzer ging bisher für das Gesamtjahr von einem Wachstum bei den Bestellungen von 7 bis 10 Prozent aus. Nun erwartet das Unternehmen eine Zunahme von 10 bis 12 Prozent, wie es weiter heißt.

Die Prognosen für das Umsatzwachstum bleiben unverändert bei 3 bis 5 Prozent, ebenso jene für die Betriebsgewinn(EBTIA)-Marge von 8,5 Prozent. Sulzer erwartet heuer zusätzliche Kosteneinsparungen von 40 bis 60 Mio. Franken. (sda/apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge