Raumfahrttechnik

Vier Fünftel des Planeten im Radar: Boeing liefert Satelliten für SES

Bitter für Airbus: Den prestigeträchtigen Auftrag zum Bau von sieben Satelliten des europäischen Betreibers SES gewinnen Amerikaner. Das neue System soll dem Betreiber zufolge vier Fünftel der Erdoberfläche abdecken.

Der US-Konzern Boeing baut sieben Satelliten für den europäischen Betreiber SES in Luxemburg. Dank einer neuen Technik läute sein Unternehmen "eine neue Ära der Konnektivität ein", erklärte SES-Chef Karim Michel Sabbagh nach Angaben des Betreibers in Paris.

Fast die gesamte Erde unter dem Radar

Das System (O3B-mPower) wird laut SES etwa vier Fünftel der Erdoberfläche abdecken und soll von 2021 eingeführt werden. Es nutze die Bandbreiten in einer besonders starken Weise.

Ein Auftragswert wurde nicht mitgeteilt. Boeing baute nach eigenen Angaben bereits zwölf Satelliten für SES. (dpa/apa/red)