Kfz-Industrie

Ungewöhnliche Personalmaßnahme: VW holt 300 Portugiesen nach Osnabrück

olkswagen greift zu ungewöhnlichen Personalmaßnahmen: Der Autobauer holt sich für seine Fabrik in Osnabrück Verstärkung aus dem VW-Schwesterwerk im portugiesischen Palmela.

Portugal Automobilindustrie Volkswagen

Volkswagen greift zu ungewöhnlichen Personalmaßnahmen: Der Autobauer holt sich für seine Fabrik in Osnabrück Verstärkung aus dem VW-Schwesterwerk im portugiesischen Palmela. Rund 300 von 3.400 Beschäftigten dort sollen künftig in Deutschland helfen. Grund für die Verstärkung sei die "deutlich erhöhte" Nachfrage nach dem alten, ersten Tiguan-Modell, sagte ein VW-Sprecher.

Er bestätigte damit Angaben der "Neuen Osnabrücker Zeitung". VW montiert und lackiert den alten Tiguan in Osnabrück. Zur Unterbringung der Gastarbeiter aus Portugal entsteht nahe dem Osnabrücker Werk ein Containerdorf. (APA/dpa/red)