Elektroautos

Tesla wegen gezielter Manipulationen bei der Reichweite verklagt

Ein Besitzer eines Tesla wirft dem Elektroautobauer vor, bei den Updates der Software die Reichweite älterer Fahrzeuge der Baureihen Model S und Model X gezielt zu verringern. Dieser Fall betrifft potenziell viele tausend Fahrzeuge von Tesla.

Der Besitzer eines der Elektrofahrzeuge hat Klage gegen den US-Konzern wegen Manipulierung der Akkumulatoren bestimmter Modelle eingereicht. Der Kläger wirft Tesla vor, bei Software-Updates die Reichweite älterer Fahrzeuge des Typs Model S und Model X zu verringern.

Damit will der Konzern aus Sicht des Klägers kostspielige Rückrufe wegen defekter Akkus vermeiden. Von dem Fall sind potenziell tausende Fahrzeuge von Tesla betroffen. (reuters/apa/red)

Aktuell zu Tesla:

White Paper zum Thema

Tesla bleibt tiefrot - Aktienabsturz an der Börse >>

Tagelanges Warten auf einen Tesla: Elon Musk beschwert sich im Berliner Rathaus >>

Aktuell zu Elon Musk:

Hyperloop von Münchner Studenten erreicht 463 km/h >>

Ariane 6: Elon Musk macht Europas Hoffnungsträgerin zu schaffen >>