Elektroautos

Tesla: Vom miserablen Quartal zum Rekordquartal

Beim chronisch defizitären Elektroautobauer Tesla gab es heuer im Auftaktquartal einen massiven Produktionseinbruch und Verlust wegen Problemen mit der Baureihe Model 3. Jetzt erwartet Konzernchef Elon Musk bei den Auslieferungen eine neue Höchstmarke.

Elektroautos Ergebnisse Model 3 Tesla Automobilindustrie Elon Musk

Der US-Elektroautobauer Tesla zeigt sich für das laufende Quartal optimistisch. Bei der Hauptversammlung sagte Vorstandschef Elon Musk, dass er mit Rekordauslieferungen rechne. Zudem sei das Unternehmen auf dem Weg, sein Produktionsziel bis Jahresende zu erreichen. Die Tesla-Aktie legte im nachbörslichen Handel um rund vier Prozent zu.

Einbrüche und Verlust im ersten Quartal

Im Auftaktquartal waren die Auslieferungen um 31 Prozent eingebrochen. Tesla produzierte außerdem zuletzt deutlich weniger Elektroautos als erhofft. Zu Jahresbeginn schlug ein Nettoverlust von 702 Millionen zu Buche, weil das aufstrebende Unternehmen aus dem Silicon Valley mit Problemen bei der Auslieferung seines Hoffnungsträgers Model 3 zu kämpfen hatte, von dem sich Tesla hohe Stückzahlen verspricht.

Für das zweite Quartal 2019 erwartet Tesla nach früheren Angaben die Auslieferung von 90.000 bis 100.000 Elektroautos, im ersten Quartal waren es knapp 63.000 Stück. In diesem Jahr will Tesla nach früheren Prognosen des Unternehmens 360.000 bis 400.000 Fahrzeuge absetzen. (reuters/apa/red)

White Paper zum Thema

INDUSTRIEMAGAZIN:
IoT-Plattformen: Ist das die Zeitenwende in der Automobilindustrie? >>

Aktuell zu Tesla:
Tesla verkauft teure Verschmutzungsrechte an GM und Fiat Chrysler >>

Aus der Branche:
Toyota: Elektroautos sollen bald die Hälfte des Umsatzes liefern >>

BMW und Jaguar Land Rover wollen Elektroantrieb gemeinsam entwickeln >> 
Audi plant in den nächsten Jahre 20 Elektromodelle >>  
Verkaufszahlen: Volkswagen fährt in den USA der Flaute davon >>

Verwandte tecfindr-Einträge