Übernahmen

Swietelsky übernimmt zwei oberösterreichische Firmen

Der Linzer Baukonzern Swietelsky erweitert sein Portfolio mithilfe von zwei bekannten oberösterreichischen Landschaftsbaufirmen: Hennerbichler und Raumgrün.

Swietelsky Bauindustrie Übernahmen

Swietelsky hat die Übernahme von Hennerbichler in Hagenberg im Mühlkreis und Raumgrün aus Freistadt mit insgesamt rund 130 Mitarbeitern und einem Umsatz von zehn Millionen Euro bei der Bundeswettbewerbsbehörde angemeldet, so der Baukonzern in einer Aussendung. 

Demnach sollen in einem ersten Schritt die beiden Landschaftsbauunternehmen von ihren Eigentümerfamilien in eine GmbH eingebracht werden. Diese wird unter der Marke Hennerbichler auftreten und unmittelbar nach Umgründung in das Eigentum des Linzer Baukonzerns übergehen. Swietelsky-Geschäftsführer Karl Weidlinger will damit die Angebotspalette verbreitern und die Wertschöpfungskette weiter vertiefen. So könne künftig bei Generalunternehmeraufträgen auf die Leistungen eines konzerneigenen Landschaftsbauers und Gartengestalters zurückgegriffen werden.

Dass der Konzern auf eine hohe operative Eigenverantwortung seiner Filialen und Tochterunternehmen setzt, gelte auch für diese Übernahme, betonte Weidlinger. Die Marke Hennerbichler bleibe bestehen, das Unternehmen werde allenfalls kaufmännisch unterstützt. Geschäftsführer des neuen Landschaftsbauunternehmens werden die beiden bisherigen Chefs Mattias Hennerbichler und Markus Theiss.

White Paper zum Thema

Ihre beiden Betriebe bieten Gartengestaltung, Dachgärten, Naturpools, Schwimmteiche, Gartencenter und Holzbau an und richten sich österreichweit an Firmen, öffentliche Kunden und Privatkunden. Swietelsky ist in Zentral- und Osteuropa tätig. Mit rund 10.000 Mitarbeitern erwirtschaftete der Konzern zuletzt mehr als 2,8 Mrd. Euro Umsatz. (apa)

Verwandte tecfindr-Einträge