Airbags

Strafen der EU gegen Kartell bei Autozulieferern in Kürze

Die Europäische Union steht offenbar kurz vor Abschluss ihrer Ermittlungen gegen ein Kartell von Airbag-Herstellern. Das sagen Eingeweihte.

Die Europäische Union steht Insidern zufolge mit den jahrelangen Ermittlungen gegen ein Kartell von Autozulieferern kurz vor dem Abschluss. Der oberste Wettbewerbshüter der EU dürfte in den nächsten Woche eine Strafe verhängen, sagten drei mit dem Vorgang vertraute Personen zu Reuters. Es gehe um Fabrikanten von Airbags, Sicherheitsgurten und Lenkrädern.

 Fall wurde sechs Jahre untersucht

Die Kommission hatte den Fall sechs Jahre lang untersucht. Die Namen der involvierten Firmen sind nicht bekannt. Der weltgrößte Airbag- und Sitzgurte-Hersteller Autoliv hatte 2011 eine Durchsuchung in seinen deutschen Werken eingeräumt. In einem anderen Fall war die Kommission im Oktober bei deutschen Autokonzernen vorstellig geworden. (reuters/apa/red)