Ergebnisse

Starkes Gewinnplus bei Motorrollerproduzent Piaggio

Der Hersteller der "Vespa" meldet einen stark gestiegenen Gewinn für das erste Halbjahr. Derzeit plant Piaggio die Produktion eines kleinen Nutzfahrzeuges mit der chinesischen Gruppe Foton Motor.

Piaggio Motorradhersteller Ergebnisse Italien China

Der italienische Motorrollerproduzent Piaggio hat das erste Halbjahr 2018 mit einem Gewinn- und Umsatzwachstum abgeschlossen. Der Nettogewinn stieg um 26 Prozent auf 26,7 Mio. Euro. Das Vorsteuerergebnis (EBITDA) kletterte um 2,3 Prozent auf 116,6 Mio. Euro und ist das beste Ergebnis seit dem ersten Halbjahr 2012, teilte der Konzern mit. Der Umsatz stieg um 1,2 Prozent auf 729,6 Mio. Euro.

Die Nettoverschuldung betrug 431,4 Mio. Euro, das sind 15 Millionen weniger gegenüber 31. Dezember 2017. Der im toskanischen Pontedera beheimatete Konzern beschäftigt 6.976 Personen, die Hälfte davon in Italien.

Kooperation mit Foton Motor

Piaggio plant ab 2019 die Produktion eines kleinen Nutzfahrzeuges mit der chinesischen Gruppe Foton Motor. Das neue Modell "Porter" soll Ende 2019 auf dem europäischen Markt kommen.

White Paper zum Thema

Die Komponenten stammen aus China, das Fahrzeug soll in den Piaggio-Produktionswerken in Pontedera zusammengesetzt werden, teilte der Konzern mit. Piaggio plant in den nächsten drei Jahren Investitionen in Höhe von 100 Mio. Euro in Forschung und Entwicklung. (apa/red)