Stahlindustrie

Stahlkonzern Arcelormittal: Über eine halbe Milliarde Verlust

Der Stahlkonzern Arcelormittal ist im zweiten Quartal wegen einer einbrechenden Stahlnachfrage tief in die roten Zahlen gestürzt.

Stahlindustrie ArcelorMittal Ergebnisse Coronakrise

Der Stahlkonzern Arcelormittal hat im zweiten Quartal wegen einer einbrechenden Stahlnachfrage rote Zahlen geschrieben. So betrug der Nettoverlust 559 Mio. US-Dollar (476,76 Mio. Euro), wie das Unternehmen in Luxemburg mitteilte. Im Vorjahr stand ein Fehlbetrag von 447 Mio. Dollar zu Buche.

Der operative Gewinn (EBITDA) wurde mit 707 Mio. Dollar mehr als halbiert, lag aber über der vom Unternehmen im Mai gegebenen Prognose von 400 bis 600 Mio. Dollar.

Im Zusammenhang mit der Coronapandemie brach die Stahlproduktion von Arcelormittal ein. Der Umsatz sank von 19,3 Mrd. auf rund 11 Mrd. Dollar. (dpa-afx/apa/red)