Luftfahrtindustrie

Russland verkauft Sojus-Landekapsel

Russland hat eine Sojus-Weltraum-Landekapsel zum Verkauf gestellt. Dieses Kontrollzentrum war zusammen mit der Raumfähre Sojus MS-08 im Jahr 2018 im All. Die Raumfähre brachte einen Kosmonauten und zwei Astronauten zur Internationalen Raumstation ISS und wieder zurück.

Luftfahrtindustrie Weltraumtechnologie Russland

Russland hat eine Sojus-Weltraum-Landekapsel zum Verkauf gestellt. "Das Landemodul Nr. 738 der Mission Sojus MS-08 ist (...) zum Kauf verfügbar", teilte Glawkosmos, eine Tochterfirma der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, mit. "Diese Landekapsel kann ein hervorragendes Exponat für jede öffentliche oder private Ausstellung zum Thema Raumfahrt werden", hieß es in der Mitteilung.

Die Raumfähre Sojus MS-08 hatte im März 2018 den russischen Kosmonauten Oleg Artemjew und die NASA-Astronauten Andrew Feustel und Richard Arnold zur Internationalen Raumstation ISS und im Oktober desselben Jahres zurück zur Erde gebracht.

Der Preis der Landekapsel wurde nicht veröffentlicht. Käufer sollten auf der Webseite der Behörde Gebote abgeben, sagte Glawkosmos-Sprecher Jewgeni Kolomijew.

White Paper zum Thema

Der Direktor von Glawkosmos, Dmitri Loskutow, sagte der russischen Nachrichtenagentur RIA Nowosti, er schließe künftige Verkäufe von Raumfähren nach Abschluss von deren Missionen nicht aus. Russlands Raumfahrtindustrie stagniert seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion. In den vergangenen Jahren haben zudem Korruptionsskandale sowie ein abgebrochener Start im Jahr 2018 den Ruf der russischen Raumfahrt beschädigt. (afp/apa/red)