Logistik

Rondo Ganahl investiert 25 Millionen in vollautomatisiertes Hochregallager

Das Vorarlberger Familienunternehmen Rondo Ganahl hat innerhalb von zwei Jahren sein altes Blocklager gegen ein automatisiertes Hochregallager ersetzt. 25 Millionen Euro ließ sich das Papier- und Verpackungsunternehmen die Modernisierung kosten.

Intralogistik Logistik Verpackungsindustrie Rondo Ganahl

Der Trend bei Verpackungen aus Wellpappe gehe zu ‚Just in Time’-Lieferungen, so Rondo Ganahl. Dabei soll nun das neue vollautomatisierte Hochregallager für rund 25.000 Palettenplätze effizient unterstützen. Es geht nun nach knapp zweijähriger Bauzeit in den Vollbetrieb. Mit der 25-Millionen-Investition verfügt das Vorarlberger Papier- und Verpackungsunternehmen über eines der modernsten Logistikzentren des Landes. 

Das neue Logistikzentrum in Frastanz bietet viele Vorteile gegenüber dem alten Blocklager. Über das automatisierte Transportsystem fährt die Palette mit Wellpappe von der Produktionshalle über eine 40 Meter lange Brücke direkt in das Hochregallager. Dort wird jede Anlieferung elektronisch erfasst und von einem der acht Regalbediengeräte automatisch eingelagert. Die Auslagerung erfolgt unmittelbar nach Auftragserteilung über 16 Förderbahnen direkt zu den Verladetoren, wo bereits die LKW warten. 

„Die Verpackungsbranche ist heute komplex und die Produktvielfalt steigt immer mehr“, sagt Stephan Kaar, Geschäftsleiter des Wellpappewerks Frastanz. Allein in Frastanz werden über 30.000 verschiedene Artikel aus Wellpappe hergestellt. Ein Pharmakonzern hat ganz andere Anforderungen als eine Obstgenossenschaft aus Südtirol. „Da sind auch unsere Mitarbeiter sehr gefordert“, so Kaar. 

Verwandte tecfindr-Einträge