Konjunktur

Plus drei Prozent: Inlandsgeschäft treibt Maschinenbau an

Die erfolgsverwöhnten deutschen Maschinenbauer haben dank der Nachfrage aus dem Inland im Juli mehr Aufträge verbucht. Die Bestellungen seien gegenüber dem Vorjahresmonat um drei Prozent gestiegen, teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) am Mittwoch mit.

Maschinenbau VDMA Industriekonjunktur

Im Inland seien die Orders um neun Prozent höher ausgefallen. Das Auslandsgeschäft habe bloß um ein Prozent zugelegt. Ein kräftiges Wachstum der Aufträge aus den Euro-Partnerländern sei weitgehend von Rückgängen außerhalb der Währungszone aufgezehrt worden. Zudem sei im Vorjahresmonat das Großanlagengeschäft stärker gewesen. Die Branche gilt mit rund einer Million Beschäftigten als Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Neben zahlreichen Mittelständlern gehören auch börsennotierte Konzerne wie GEA und ThyssenKrupp dazu.

Verwandte tecfindr-Einträge