Zulieferindustrie

Pierer Industrie bietet für SHW den gesetzlichen Mindestbetrag

Der Konzern von KTM-Chef Stefan Pierer will den deutschen Zulieferer SHW komplett übernehmen. Dazu legen die Oberösterreicher knapp 20 Euro je Aktie auf den Tisch.

Die Pierer Industrie AG von KTM-Chef Stefan Pierer will den deutschen Zulieferer SHW ganz übernehmen und bietet dafür 19,87 Euro je Aktie. Das entspricht dem von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) festgestellten Sechs-Monats-Durchschnittskurs der SHW-Aktie vor der Veröffentlichung des Übernahmeangebots am 23. April.

Zugleich wird die SHW-Aktie vom regulierten Handel an der Frankfurter Wertpapierbörse gestrichen. Die Papiere sollen aber in München im Freiverkehr an der Börse München gehandelt werden. Zusätzlich soll auch eine Handelbarkeit der SHW-Aktien über das elektronische Handelssystem XETRA der Frankfurter Wertpapierbörse über eine Einbeziehung der SHW-Aktien in den Freiverkehr (Quotation Board) der Frankfurter Wertpapierbörse bestehen bleiben. (apa/red)

Zu dieser Übernahme:

White Paper zum Thema

Pierer Industrie will den deutschen Zulieferer SHW jetzt ganz >>

So will Stefan Pierer die neue Zuliefergruppe aufstellen >>

Mehrheit an SHW gehört nun Pierer - Wolfgang Plasser wird neuer Chef >>