Pharmaindustrie

Pfizer bekommt in Großbritannien Genehmigung für rezeptfreien Verkauf

Als erstes Land der Welt erlaubt Großbritannien den Verkauf des Arzneimittels Viagra ohne Rezept. Das meldet der amerikanische Pharmakonzern Pfizer.

Pharmaindustrie Pfizer Großbritannien

Als weltweit erstes Land vertreibt Großbritannien das Potenzmittel Viagra künftig ohne Rezept in Apotheken. Wie die Herstellerfirma, der US-Pharmariese Pfizer, mitteilt, erteilte die britische Arzneimittelbehörde MHRA dafür die Genehmigung ab 2018.

Ab 2018 Verkauf ohne Rezept erlaubt

Nach Einschätzung der Behörde wird durch die nicht verschreibungspflichtige Version Viagra Connect ermöglicht, dass mehr Männer mit Erektionsstörungen Zugang zu dem Mittel erhalten.

Es besteht zudem die Hoffnung, dass der Erwerb von Viagra über illegal betriebene Internetseiten durch das jetzt auf den Markt kommende Mittel zurückgeht. Viagra Connect wird ausschließlich über Apotheken vertrieben. Potenzielle Käufer müssen sich dort allerdings auf Fragen gefasst machen - etwa, ob die Männer an ernsthaften Herz-, Nieren- oder Leberproblemen leiden oder andere Medikamente einnehmen, die sich mit Viagra nicht vertragen. In solchen Fällen muss Viagra weiterhin vom Arzt verschrieben werden.

Milliardenumsatz

Das Potenzmittel kam 1998 auf den Markt. 2016 erzielte Pfizer damit einen Umsatz von mehr als 1,5 Milliarden Dollar. (afp/apa/red)