Papierindustrie

Papierindustrie mit mehr Absatz aber weniger Umsatz zum Halbjahr

Die Aufträge haben in der Papierindustrie heuer im ersten Halbjahr nach Mengenverlusten im Vorjahr zwar wieder angezogen. Der Umsatz ist jedoch im Vergleich zur Vorjahresperiode um 0,3 Prozent gesunken.

Papier Papierindustrie Austropapier

Die Gesamtmenge Papier stieg um 2 Prozent auf 2,46 Mio. Tonnen.

Die Aufträge in der Papierindustrie sind heuer im ersten Halbjahr wieder mehr geworden. "Unerfreulich" nennt der Branchenverband Austropapier allerdings, dass der Umsatz zum Halbjahr zurückfiel und die Durchschnittserlöse seit Jahresanfang schwach sind, wie es am Montag in einer Aussendung hieß.

Auf Anfrage hieß es, der Umsatz sank verglichen zur Vorjahresperiode um 0,3 Prozent auf 1,94 Mrd. Euro. Die Gesamtmenge Papier stieg um 2 Prozent auf 2,46 Mio. Tonnen. Davon waren 1,38 Mio. Tonnen grafisches Papier (plus 3,3 Prozent), 938.900 Tonnen Verpackungspapier (plus 0,5 Prozent) und 137.300 Tonnen Spezialpapier (minus 0,5 Prozent).

Die Holzversorgung für die Zellstofffabriken war zufriedenstellend. Grundsätzlich habe sich aber "an der grundlegenden Problematik der Holzversorgung wenig geändert", kritisiert der Verband nach wie vor. Zudem sei eine erwartete Preissenkung bei Gas nicht eingetreten. Insgesamt stehe die heimische Papierindustrie aber besser da als die Konkurrenz in Europa. (APA)
 

Verwandte tecfindr-Einträge