Zum 10. Mal findet heuer der European Business Award statt. Das Ziel des mehrstufigen europaweiten Wettbewerbs ist, die Entwicklung einer stärkeren und erfolgreicheren Wirtschaftsgemeinschaft in Europa zu unterstützen. In der ersten Runde werden die jeweiligen „National Champions“ qua Juryentscheid nach Kriterien der Innovation, ethischer Standards und wirtschaftlichen Erfolgs ausgewählt.
 

Die 22 österreichischen Unternehmen sind Adamah Biohof G. Zoubek, Alpenrind, bionic surface technologies, Brau Union Österreich, Croma-Pharma, druck.at, equalizent, Gebrüder Weiss, Heliovis, Iason, incubed IT, Melecs EWS, Müller-Guttenbrunn Group, Niceshops, Ölmühle Fandler, Pro-Ject Audio Systems, Qualysoft, Riedel Tiroler Glashütte, Ringna, Telekom Austria Group, VPZ Verpackungszentrum und die Zima Holding.
 

In der nächsten Runde müssen die National Champions in einem Video ihre persönliche Geschichte erzählen und den Weg zum Erfolg ihres Unternehmens präsentieren. Die unabhängige Jury des Awards wird die besten unter den Nominierten mit dem „Ruban d’Honneur“ auszeichnen. Diese Unternehmen werden anschließend zur feierlichen Award-Zeremonie und dem Gala-Event im Jahr 2017 eingeladen.
 

White Paper zum Thema

Parallel dazu findet ein zweistufiges Publikums-Voting statt. Die Videos werden auf der Website des European Business Award veröffentlicht. Das Unternehmen, das die meisten Stimmen in seinem Land erhält, wird zum „National Public Champion“ ernannt. Letztes Jahr wurden die teilnehmenden Firmen durch über 227.000 abgegebene Stimmen unterstützt, die von deren Kunden, Mitarbeitern und Partnern sowie der Öffentlichkeit kamen.

Verwandte tecfindr-Einträge