Personalia

Österreicherin übernimmt Führung der deutschen Hartmann-Gruppe

Die Österreicherin Britta Fünfstück übernimmt die Führung des deutschen Medizinartikelherstellers Hartmann. Die 46-Jährige arbeitete für Siemens und zuletzt im Vorstand des Spezialchemieherstellers Clariant.

Die Österreicherin Britta Fünfstück übernimmt die Führung des deutschen Medizinartikelherstellers Hartmann. Die 46-Jährige wird den Posten zum 1. Jänner 2019 antreten, wie das Unternehmen in Heidenheim mitteilte. Noch-Vorstandschef Andreas Joehle hatte vor einem Jahr angekündigt, seinen Vertrag Ende des Jahres aus persönlichen Gründen auslaufen zu lassen.

Fünfstück: Arbeit bei Siemens und zuletzt bei Clariant

Fünfstück soll bereits Anfang November bei Hartmann anfangen, um dann zum Jahreswechsel den Vorsitz im Vorstand zu übernehmen. Die Managerin hat nach ihrem Masterstudium in Technischer Physik als Beraterin bei der Boston Consulting Group gearbeitet, bevor sie zur Medizintechniksparte von Siemens wechselte. Seit 2016 saß sie im Vorstand des Spezialchemieherstellers Clariant.

Der scheidende Hartmann-Vorstandschef Joehle übergibt ihr das Unternehmen in gutem Zustand: Seit seinem Antritt im Jahr 2013 hatte Hartmann Erlöse und Ergebnis stetig gesteigert. 2017 knackte der Hersteller von Wundauflagen, Hygiene- und Inkontinenzprodukten die Marke von zwei Mrd. Euro beim Umsatz und beschäftigte weltweit 10.764 Mitarbeiter. (dpa-AFX/apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge