Digitalisierung

Neueste Trends in der Casino-Industrie

Auch die Casino-Industrie steckt aktuell mitten in der Digitalisierung. Das trifft die österreichischen Casinos natürlich besonders, denn die Tochterfirma der Casinos Austrla ist das Unternehmen, welches die begehrte Online-Lizenz besitzt. Doch auch die Konkurrenz lässt das Leben nicht an sich vorüberziehen und sucht nach neuen Möglichkeiten, Spieler von sich und dem jeweiligen Portal zu überzeugen. Aber was gibt es diesbezüglich und was ist praktisch nur noch eine Frage der Zeit, bis es dauerhaft im Angebot ist? Dieser Artikel schaut sich das einmal an.

Was tut die Casino-Industrie, um die Vorteile der Digitalisierung auch für die Kunden nutzbar zu machen?

Chatbots für den Kundenservice

Seriöse Online Casinos stehen mitunter vor derselben Problematik, die auch schon Onlineshops kennen. Zwischen User und Angebot steht eine Hürde, denn eine persönliche Beratung oder ein persönliches Gespräch sind nur schwer möglich. Auf der anderen Seite dreht sich im Onlinegeschäft allerdings alles um das Kundenerlebnis zudem wiederum die persönliche Note zählt. Was können Casinos also machen, um beim Kundenservice besonders positiv aufzufallen?

  • Servicemitarbeiter – sie können natürlich dutzende Mitarbeiter beschäftigen, die sich persönlich um jeden Belang des Users kümmern. Diese Arbeit ist allerdings aufwendig und viele Fragen ließen sich auch schon im Vorfeld lösen, wenn die richtige Technik zum Einsatz kommt. Die Frage beispielsweise, wie ein Guthaben angefordert werden kann, lässt sich im Vorfeld lösen.
  • Chatbots – sie kennen wohl die meisten Onlineuser aus eigener Erfahrung. Mithilfe der KI analysiert ein Chatbot die Frage eines Kunden und prüft, ob sie mit einem Hinweis auf beispielsweise den FAQ-Punkt 12 beantwortet werden könnte. Oftmals werden Chatbots zum Aussieben von Kundenanfragen genutzt – nicht zu beantwortende Fragen werden nun an einen echten Mitarbeiter weitergeleitet.
  • Interaktive Bots – sie erlauben nicht nur das Chatten im Chatfenster, sondern via WhatsApp oder anderer Programme. Der Kunde wird also dort abgeholt, wo er sich meist aufhält.

Umfragen ergaben, dass die Kundenzufriedenheit durch Chatbots steigt. Die Bots lassen sich aber nicht nur im reinen Kundenservice einsetzen, sondern auch zur Unterbreitung spezieller Angebote. So manches reales Casino nutzt die Bots für Casinoführungen, dem Anpreisen der Speisekarte oder aber für spezielle Spielboni.

Streaming-Technologie für Live-Spiele

Ein anderer Trend in Online-Casinos sind die sogenannten Live-Casinos. Dabei handelt es sich um reale Tische, die in einem echten Casino stehen und die nun virtuell bespielt werden können. Es ist praktisch eine Webcam mit im Spiel, immerhin müssen die Teilnehmer die Tische und Dealer perfekt sehen können – und möglichst noch einen Einblick in das reale Casino erhalten. Aber was ist dafür wichtig?

  • Technik – sie ist das A und O. Das Online-Casino muss über die Live-Technik verfügen, über die Spieler in das Spiel eintauchen können. Einige Casinoprovider haben sich besonders auf dieser Ebene hervorgetan. Zugleich muss aber auch die Technik vor Ort stimmen: Ist die Webcam miserabel, wird niemals ein guter Spielgenuss aufkommen.
  • Mitarbeiter – die Dealer an den jeweiligen Tischen müssen mit dieser besonderen Art des Live-Spiels vertraut sein. Es ist ein Unterschied, einen voll besetzten Tisch zu bedienen oder aber, einen Tisch zu bedienen, an dem die Spieler nur virtuell anwesend sind. Für die echte Live-Atmosphäre darf kein Unterschied zu spüren sein. Nicht selten werden die Tische übrigens für reale Personen vor Ort und virtuelle Spieler freigegeben. Die Atmosphäre ist schlichtweg besser, wenn aufgeregte Mitspieler im Bild sichtbar sind.
  • Angebot – das Online-Casino benötigt natürlich den Zugang zu den Live-Tischen und das in möglichst vielen Bereichen. Etliche Online-Anbieter werben mit einem enormen Live-Bereich, in dem Roulette an zig Tischen gespielt wird, aber auch Poker und andere Kartenspiele an mehreren Tischen in unterschiedlichen Versionen gespielt werden können.

Letztendlich kommt es auch in diesem Bereich auf das Streaming an. Das Spiel ist praktisch eine Live-Übertragung und wo es beim Fußballstream keinen Spaß macht, wenn die Bewegungen zögerlich oder gar mit einem Ruckeln übertragen werden, so leidet auch der Spielspaß im Live-Casino, wenn die Kugel plötzlich im Lauf stehen bleibt, da der Stream hakt.

Künstliche Intelligenz und VR

Die wenigsten Erwachsenen haben nicht schon einmal gegen die künstliche Intelligenz gespielt. Sämtliche Karten- oder Schachspiele auf dem gewöhnlichen PC finden gegen die KI statt, wenn natürlich auch in einer sehr abgeschwächten Form. Im Casinobereich kann die KI aber noch in ganz anderen Varianten in Erscheinung treten – und damit wäre sie der absolute Trend:

  • Spielerbegleitung – es ist nicht davon auszugehen, dass jeder Besucher eines Online-Casinos ein Casinoprofi ist. Die meisten »möchten einfach mal gucken«. Solche Spieler sollten allerdings an die Hand genommen werden. Das kann ein entsprechendes Programm mit KI machen. Die KI könnte Führungen übernehmen, Spiele erklären oder Anfänger mit ersten Testspielen anweisen.
  • Echter Rundgang – in Verbindung mit der Virtual Reality wäre die KI natürlich ein echter Treffer. Der in die VR integrierte Avatar könnte echte virtuelle Casinoführungen übernehmen – und dabei auch die realen Spielbanken von Österreich mit ins Geschehen einbinden. Mitunter wäre es denkbar, dass sich Spieler einen virtuellen KI-Mitspieler aussuchen und somit auch in Begleitung ins Online-Casino gehen würden.
  • VR – Virtual Reality ist praktisch eine Weiterentwicklung des Live-Casinos. Mit der entsprechenden Technik wären Spieler tatsächlich direkt im Geschehen, anstatt das Geschehen nur zu betrachten.

Die Voraussetzung für die VR-Technik ist natürlich auch, dass die Casinos einen allgemeingültigen Weg finden, die Technik für den Nutzer brauchbar einzusetzen. Es müsste mit offenen Systemen gearbeitet werden, denn wohl nur wenige User würden eigene Casino-Brillen anschaffen, die für keine anderen VR-Spiele genutzt werden könnten. Ein reines Branding ist hierbei eher zweifelhaft, da die Ausstattung für die Spieler zu teuer wäre – und die wenigsten User bereit dazu sind, daheim mehrere Brillen je Anbieter aufzubewahren.

© Hammer & Tusk / Unsplash.com

Virtual Reality wird die Kundenerfahrung in Online-Casinos weiter verbessern - so können Nutzer direkt am Geschehen teilnehmen.

Fazit – Glücksspiel ist längst virtuell

Wenn man die Solitaire-Suits auf Computern und kostenlos als App fürs Smartphone einmal genauer betrachtet, sieht man sehr schnell, dass die Digitalisierung seit Jahren zum Glücksspiel dazugehört. Die heutigen Online-Casinos gehen schlichtweg etliche Schritte weiter und drehen in den neusten Trends des Blatt wieder um: Es geht zurück zur Realität, die jedoch virtuell und digitalisiert ist, aber so erscheinen soll, als stamme sie aus dem heimischen Wohnzimmer – oder dem Lieblingscasino.