Neuer Geschäftsführer für Austrotherm

Gerald Prinzhorn (44) ist seit 1. September Co-Geschäftsführer der Austrotherm-Gruppe, die in Mittel- und Osteuropa Dämmstoffe produziert. Er verantwortet die Bereiche Vertrieb und Internationalisierung.

Papier- und Holzindustrie Schmid Industrieholding Top-250 Unternehmen

Prinzhorn, zuletzt Geschäftsführer beim Wellpappeerzeuger Dunapack Spremberg in Ostdeutschland, zeichnet für die Bereiche Vertrieb und Internationalisierung verantwortlich. Er leitet die Austrotherm-Gruppe gemeinsam mit Peter Schmid, der für Produktion, Technik, Personal sowie Strategieentwicklung zuständig ist und als Unternehmenssprecher fungiert.
Gerald Prinzhorn startete nach Abschluss seines Technikstudiums an der TU Graz – Fachrichtung Verfahrenstechnik, seine Karriere 1995 als Assistent der Betriebsleitung bei den Wopfinger Stein- und Kalkwerken. Nach dem Abschluss seines MBA-Studiums in Fontainebleau führte sein beruflicher Werdegang 1999 zunächst zur Boston Consulting Group, wo er fünf Jahre als Strategieberater tätig war. Über den Aufbau eines Unternehmens im Umwelttechnikbereich zog es Prinzhorn schließlich in die Papierindustrie zu Dunapack Spremberg. Von 2007 an war Prinzhorn als Geschäftsführer für den Produktionsstandort in Ostdeutschland und ab 2009 auch für das polnische Werk in Ujazd zuständig.
Austrotherm ist neben den beiden Werken in Purbach und Pinkafeld in 10 Ländern mit
insgesamt 17 Produktionsstätten für EPS- und XPS-Dämmstoffe vertreten. Die Austrotherm- Gruppe zählt, ebenso wie die Baumit Wopfinger- und Murexin-Gruppe, zur Schmid Industrieholding, die 2010 mit 4.700 Mitarbeitern einen Umsatz von 1,2 Milliarden Euro erzielte.

Verwandte tecfindr-Einträge