Thomas Gernbauer ist selbständiger Innovationscoach, Entwickler des vorgestellten Tools und Autor von 6 Büchern. Er gibt auch Innovations - Workshops mit dem Canvas.

Innovationsmanagement

Mit dem Transformations- und Innovations Canvas auf neuen Wegen!

Der Fortschritt ist unaufhaltsam. Doch nehmen alle Kollegen neue Entwicklungen auch an? Sind am Beispiel von KI Bots die Barrieren zu groß? Wie überwinden Sie diese am besten?

IM-Expertenpool Blog Thomas Gernbauer

Viele Innovationen scheitern an der Akzeptanz durch interne aber auch externe Stakeholder. Um nun mehr Offenheit für Innovationen zu erzeugen, braucht es Anstöße von außen. 

Ich möchte Ihnen im Rahmen dieses Artikels unsere praktische Methode mit dem Canvas vorstellen.

Es geht darum die Haltung der Beteiligten zu initiieren. Durch kurze Workshops oder auch längere Seminare. Die führt im besten Fall zu:

White Paper zum Thema

  1.     Offenheit für das Neue!
  2.     Ehrlichkeit zu sich!
  3.     Lust an der Veränderung und Innovation!

Am Beispiel von dem KI Bot www.supportybot.com möchte ich Ihnen das Arbeiten mit dem Canvas näherbringen. 

Wahrnehmen was wirklich wirklich ist:

Im Zuge meiner Beratertätigkeit ist mit aufgefallen, dass Service und Instandhaltung von Maschinen komplexer werden. Die Vielzahl an verschiedenen Ausführungen steigt. Ein Techniker soll viele Gerätevarianten beherrschen.

Im Gegenzug dazu, sind Fachleute schwer zu kriegen. Die Frage die sich also stellt, wodurch kann die Arbeit von Servicetechnikern unterstützt werden?

Wahrnehmen was sein soll:

Dazu habe ich die technologische Entwicklung im Auge. Können Sie sich KI Bots  vorstellen, die Techniker auf der Baustelle auf Dialogbasis am Smartphone oder Tablet unterstützen. Nachdem das semantische Verständnis von künstlicher Intelligenz immer besser wird, ist es durchaus denkbar, dass durch das automatisierte Einlesen sämtlicher Handbücher ergänzt mit Audio, Video und Bildern eine gute Unterstützung sein werden.

So könnte also in naher Zukunft der Techniker einen Bot befragen, wenn er die Störung oder das Service nicht lösen kann. Dadurch kommt er schneller zum Ziel, ohne jemanden anrufen zu müssen. Des weiteren hat ein Servicemitarbeiter immer alle Unterlagen bei sich, und es kommt zu keiner Verzögerung aufgrund fehlender technischer Beschreibungen.

Wahrmachen was sein soll:

Da ich selbst kein Programmierer bin, habe ich externe Experten damit beauftragt zu erforschen, ob das in baldiger Zukunft möglich sein kann.

Und siehe da, bei entsprechendem Budget wäre so ein supportybot in naher Zukunft umsetzbar.

Das Neue neu tun:

Wenn der Bot fertig programmiert ist, kann er als SaaS Lösung oder on premise zur Verfügung gestellt werden. Techniker können also nach Befüllung, weltweit wo Internet zur Verfügung steht, mit der Unterstützung durch den supportybot Maschinen reparieren und instand setzen.

Zur Einführung des Bots können Sie ebenfalls unseren Canvas heranziehen.

Sie schaffen Offenheit mit einem Workshop und dem vorangehenden Prozess der Bewusstmachung von alten Verhaltensmustern.

Durch den Canvas in Verbindung mit einem 4 Stunden Workshop werden sich die Teilnehmer bewusst über IST und das Soll der Situationen. Es geht um das wirklich ehrliche Hinsehen, um im Weiteren die Freude an der Innovation (zum Beispiel einen KI Bot) zu entdecken.

Es geht also um das Aufreißen hin zu mehr Innovationsoffenheit.

Unser Transformations- und Innovations - Canvas ist eine Methodik mit der die drei Stufen der Veränderung erarbeitet werden können: 

Aufbrechen - Neudenken - Einfrieren/Umsetzen 

Zielgerichtet über spezielle Fragen gesteuert, bieten wir unsere Seminare für verschiedenste Formen der Innovation auch für Sie an.

Thomas Gernbauer ist selbständiger Innovationscoach, Entwickler des vorgestellten Tools und Autor von 6 Büchern. Er gibt auch Innovations - Workshops mit dem Canvas. office@gernbauer.com, www.gernbauer.com