Ölfeldausrüster

Milliardenschwere Fusion unter britischen Ölfeldausrüstern

Die Konsolidierung der Ölservice-Branche setzt sich fort. Nach der Zusammenlegung bei General Electric mit Baker Hughes übernimmt der britische Ölfeldausrüster John Wood den heimischen Rivalen Amec Foster Wheeler.

Die Konsolidierung der Ölservice-Branche setzt sich fort. Jetzt hat der britische Ölfeldausrüster John Wood die 2,5 Mrd. Euro schwere Übernahme des heimischen Rivalen Amec Foster Wheeler angekündigt.

Erst vor einigen Monaten schloss der Siemens-Konkurrent General Electric sein Öl- und Gasgeschäfts mit Baker Hughes zum weltweiten Branchenzweiten nach Schlumberger zusammen. Zuvor hatte bereits Halliburton versucht, Baker Hughes zu übernehmen. Nach dem Ölpreisverfall hat die Industrie mit geringer Nachfrage zu kämpfen und sieht sich zu hohen Preisnachlässen gezwungen.

Die Wood Group verspricht sich von der Übernahme von Amec Foster Wheeler jährliche Einsparungen von mindestens 126 Mio. Euro. Amec Foster Wheeler stand zuletzt unter Druck: Die Firma wollte die Dividendenzahlungen aussetzen und frisches Geld einsammeln. Die Kapitalerhöhung wurde ausgesetzt. (reuters/apa/red)