Batteriehersteller

Michael Tojner: "Signifikante Dividende" für Aktionäre von Varta

Der österreichische Investor Michael Tojner kündigt den Aktionären von Varta die erste Dividende seit dem Börsengang des Batterieherstellers an. "Bisher haben wir alle Gewinne zu hundert Prozent wieder in die Firma investiert", so Tojner.

Die Aktionäre des Batteriekonzerns Varta sollen nach dem Willen von Großaktionär und Aufsichtsratschef, dem österreichischen Investor Michael Tojner, erstmals über eine Dividende am starken Geschäftsverlauf beteiligt werden. "Bisher haben wir alle Gewinne zu hundert Prozent wieder in die Firma investiert", sagte Tojner der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". "Jetzt ist es an der Zeit, die Aktionäre zu beteiligen. Nächstes Jahr soll es eine signifikante Dividende geben", sagte Tojner. Dafür werde er sich mit Unterstützung des Vorstands einsetzen. Der Investor hält über die Beteiligungsgesellschaft Montana Tech knapp 57 Prozent der Anteile an Varta. Varta war 2017 wieder an die Börse gegangen.

Varta meldet weiter steigende Nachfrage

Das Unternehmen profitiert vor allem von seiner Marktführerschaft bei Akku-Knopfzellen für kabellose Kopfhörer, wie sie von Elektronikriesen wie Apple und Samsung derzeit zum Standard bei ihren Smartphones gemacht werden. Auch bei sonstigen teureren Audiokopfhörern boomen kabellose Geräte derzeit. Varta fährt die Produktionskapazitäten wegen der starken Nachfrage derzeit kräftig hoch. In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres kletterte der Nettogewinn mit 78 Millionen Euro auf mehr als das Doppelte. Der Umsatz wuchs auch dank eines Zukaufs um rund 160 Prozent auf rund 630 Millionen Euro.

Aktienpaket an Varta verkauft

Tojner hat wie berichtet auch ein kleines Aktienpaket seiner Mehrheitsbeteiligung an Varta verkauft, um Liquidität für das Wachstum der Montana Tech Components Gruppe zu lukrieren. Der Verkauf sei bereits abgeschlossen, hieß es in der Vorwoche seitens der Gruppe gegenüber dem INDUSTRIEMAGAZIN.

White Paper zum Thema

Das Geld soll vor allem in die von der Coronakrise schwer betroffenen Aerospace-Division fließen. Es geht dabei um 1 bis 2 Prozent des Varta-Gesamtaktienbestandes. Aus der Montana Tech plant Tojner 2021 keine Ausschüttung, wie er mitteilte. (dpa-afx/apa/red)

Aktuell dazu:
Mit Aktien von Varta: Michael Tojner stärkt Montana Aerospace >>  
Michael Tojner will Luftfahrtsparte mit Airbus-Tochter zusammenführen >>

Eckdaten zu Varta AG
Mikrobatterien für Kopfhörer (Hearables), Batteriespeichersysteme für Industrie

Produktion/Werke: Ellwangen, Deutschland (Zentrale), Indonesien, Singapur, China, Japan, USA
Umsatz (2018, Eigenangaben):  217 Millionen Euro
Mitarbeiter: rund 226

Aktuell zur Industriegruppe:
Montana Tech: Gewinnrückgang und Umsatzrekord >>  

INDUSTRIEMAGAZIN Interview:
"Warum tun Sie sich das an, Herr Tojner?" >>

Michael Tojner ist Eigentümer einer Industriegruppe mit 7500 Beschäftigten in 20 Werken weltweit - und der Allgemeinheit doch nur als umstrittener Immobilieninvestor bekannt. Was will der Mann mit seinen Industrieunternehmen erreichen - und wie sehr verkomplizieren ihm seine Immo-Deals das Industriegeschäft?