Großauftrag

Linzer Automatisierer Keba ist Raiffeisen-Exklusivlieferant

Vielleicht bekommen Sie Ihr Geld bald von Keba: 2016 hat die Raiffeisengruppe Österreich Hersteller weltweit zu einer Angebotslegung über ihre SB-Terminal-Ausstattung gebeten. Die Linzer Keba konnte sich in zwei Bereichen durchsetzen.

Keba-CTO Franz Höller und CEO Gerhard Luftensteiner präsentieren die neuen Terminals.

Raiffeisen suchte ein Unternehmen, das Kontoserviceterminals und Geldautomaten mit geschlossenen Geldkreislauf - so genannte Cash-Recycling-Automaten - liefert und wartet, neben dem Produkt und der Technik war etwa auch der Faktor Zusammenarbeit ein wichtiger. 

Keba konnte sich dabei sowohl im Bereich Non-Cash als auch bei den Cash-Recycling Geldautomaten durchsetzen und erhielt den Zuschlag für 1.000 Systeme. Der Linzer Automatisierer ist damit Exklusiv-Lieferant für die Raiffeisen Gruppe Österreich mit mehr als 400 selbstständigen Raiffeisenbanken und acht Landeszentralen.

Das Unternehmemen liefert nun Kontoserviceterminals - multifunktionale Selbstbedienungs-Geräte -, und Cash-Recycling Geldautomaten, deren Besonderheit der geschlossene Geldkreislauf ist: sprich Geld, welches am Automaten einbezahlt wird und in Folge der Automaten selbst auf Echtheit überprüft, wird am selben Automaten auch wieder ausbezahlt.

Keba habe bereits in der Vergangenheit mit Raiffeisen zusammengearbeitet, erklärt Keba-Vorstandsvorsitzender Gerhard Luftensteiner, und Kontoserviceterminals und Geldautomaten an Raiffeisenbanken in ganz Österreich geliefert. Nun werde die Zusammenarbeit im Bereich der Cash-Recycling Geldautomaten ausgebaut, die etwa auch NFC-Leser oder QR-Code Unterstützung bieten.

Zum Thema:

<< Keba, Siemens & Co.: Das sind die Querdenker der Industrie >>

<< Keba präsentiert neben ABB, Kuka & Co. die Roboter diesen Jahres >>

<< Sehen Sie dazu auch die Fotostrecke über das Linzer Keba-Werk >>

Verwandte tecfindr-Einträge