"Besser als Papier"

Kein Witz - Ikea verwendet jetzt Quittungen aus Stahl

Der Möbeldiskonter will auf die besondere Güte seiner Produkte hinweisen, die bekanntlich nicht immer für einen jahrelangen Gebrauch produziert sind. Deshalb bekommen Ikea-Kunden jetzt einen Kaufbeleg aus Edelstahl.

Die "Stål Kvitto" von Ikea: Eine Quittung aus Stahl für den Kauf besonders qualitativer Küchen.

Farbe und Form stehen bei Ikea im Vordergrund - doch vor allem muss es schön billig sein bei den mit reichlich Plastik gefertigten Möbeln des schwedischen Möbeldiskonters. Da ist es auch mit der auf Dauer ausgelegten Nutzung nicht allzu weit her. Geschickt geplante Obsoleszenz statt Werte für Generationen lautet hier das Motto. Etwa bei den vielen Sesseln und Hockern in fröhlichen Farben, die schon wenige Wochen nach dem Erwerb bedrohlich zu wackeln beginnen.

Umso mehr legt Ikea Wert auf gute Werbung. Jetzt haben sich die Schweden von besonders findigen Marketingstrategen beraten lassen. In der Kunst des Verkaufens lautet bekanntlich einer der Grundsätze: Wenn du das Image deiner Produktpalette verändern willst, so nimm einige neue Produkte mit den gewünschten, anderen Eigenschaften ins Sortiment - und rühre genau für sie fleißig die Werbetrommel. Erreichst du damit einen gewissen Absatz, profitiert das Image deiner ganzen Marke - und damit auch der Verkauf jener Waren, die recht wenig von den beworbenen Eigenschaften aufweisen.

Eine "Stål Kvitto" für Stammkunden in Österreich

Entsprechend geht Ikea jetzt in die Offensive und bewirbt einen Teil seiner Küchen - die besonders hochwertigen. Sie sind auf eine besonders lange Gebrauchsdauer ausgelegt und bekommen vom Hersteller entsprechend üppige Garantien, nämlich bis zu 25 Jahre. Sollte nach Jahrzehnten tatsächlich ein Kunde beim Möbelhersteller vorstellig werden, ist vermutlich zumindest der übliche Kaufbeleg auf Thermopapier nicht mehr lesbar - oder längst weg.

White Paper zum Thema

Deshalb hat sich die Werbeagentur DDB Hamburg etwas Besonderes einfallen lassen. Statt Quittungen auf Thermopapier bekommen jetzt alle Stammkunden, die in einer österreichischen Filiale eine Küche gekauft haben, einen Umtauschbeleg aus Stahl - die "Stål Kvitto". Die Informationen darauf werden mit einem Laser eingebrannt und der Beleg anschließend mit schlagfestem Lack versiegelt, wie "Horizont" berichtet. Natürlich schafft es DDB damit ganz nebenbei, auf die lange Nutzungsdauer einiger Produkte dieses Herstellers aufmerksam zu machen. Ob bisher Kunden mit einer Quittung aus Stahl bereits von ihrem Umtauschrecht Gebrauch gemacht haben, ist nicht bekannt. (pm)

Verwandte tecfindr-Einträge