Arbeitsmarkt

IV Niederösterreich Präsident Thomas Salzer: „Angebot und Nachfrage am Arbeitsmarkt stimmen nicht überein“

Für Unternehmen wird es immer schwieriger, Fachkräfte und Lehrlinge zu finden, sagt IV-NÖ-Präsident Thomas Salzer.

Industrie Arbeitsmarkt Thomas Salzer

Präsident der Industriellenvereinigung Niederösterreich Thomas Salzer: „Die Qualifikationen jener Personen, die derzeit auf Arbeitssuche sind, stimmen nicht mit den gefragten Qualifikationen seitens der Unternehmen überein"

„In den Arbeitsmarktzahlen für Februar spiegelt sich der konjunkturelle Aufschwung wider, den wir auch in den letzten Monaten vermerkt haben. Trotz positiver Stimmung und wachsender Wirtschaft, müssen wir aber gerade jetzt aufpassen, dass der sich zuspitzende Fachkräftemangel diese Entwicklung nicht zunichtemacht“, so IV-NÖ-Präsident Thomas Salzer. Laut AMS wies Niederösterreich im Februar mit 9,7 Prozent die niedrigste Arbeitslosenquote seit 2013 auf, bei einem Rückgang von -9,2 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres. Gleichzeitig ist die Zahl der offenen Stellen um die Hälfte angestiegen, die Zahl der offen gemeldeten Lehrstellen sogar um 74,2 Prozent. „Die Qualifikationen jener Personen, die derzeit auf Arbeitssuche sind, stimmen nicht mit den gefragten Qualifikationen seitens der Unternehmen überein. Umso wichtiger sind daher die Aufwertung der Lehrausbildung sowie berufliche Weiterbildungen – auch, um in puncto Digitalisierung am Ball bleiben zu können“, so Salzer. Zudem müssen die von der Regierung angekündigten Reformen im Bereich Arbeitszeitmodernisierung rasch umgesetzt werden. „Gerade in Zeiten des Aufschwungs ist es wichtig, dass die Aufträge auch abgearbeitet werden können“, so Salzer.

Verwandte tecfindr-Einträge