Privatisierung

Griechenland kommt Verkauf der Gasfirma DESFA näher

Griechenland sieht sich beim geplanten Verkauf des Gasunternehmens DESFA auf einem guten Weg. Die staatliche Ölfirma SOCAR aus Aserbaidschan habe ihr Interesse bekräftigt, teilte die Hellas-Privatisierungsbehörde mit. Die EU-Kommission hat aber Bedenken angemeldet.

Gas Öl- und Gas DESFA EU-Kommission Griechenland Privatisierungen

Eine Einigung könne bis Ende des Jahres stehen. Geplant ist der Verkauf von 66 Prozent an DESFA für rund 400 Millionen Euro. Nun hat aber die EU-Kommission Bedenken angemeldet. Über das Geschäft wird bereits seit zwei Jahren verhandelt. Bisher ist Griechenland bei seinen Privatisierungsplänen wenig erfolgreich. Die seit Jänner amtierende Regierung legte zudem einige Projekte auf Eis. Im Rahmen des dritten Hilfspakets über 86 Milliarden Euro hat sich Griechenland allerdings verpflichtet, dieses Jahr über Anteilsverkäufe 1,4 Milliarden Euro zu erlösen. (apa/Reuters)