Autoindustrie

Ford streicht 7.000 Arbeitsplätze - Werkschließungen möglich

Der amerikanische Autobauer will bis August rund 7.000 Stellen abbauen. Auch die Schließung von Werken schließt der Hersteller nicht aus.

Der US-Autobauer Ford hat in Detroit weitere Details zu seinem laufenden Sanierungsprogramm genannt. Bis Ende August sollten etwa 7.000 Stellen abgebaut sein, 2.300 davon in den USA. Dadurch will Ford 600 Mio. Dollar (537 Mio. Euro) im Jahr einsparen. Im Jänner hatte der Konzern den Abbau tausender Stellen in Europa angekündigt und auch Werksschließungen nicht ausgeschlossen. (reuters/apa/red)

Aktuell:

Gewinneinbruch bei Ford >>

White Paper zum Thema

VW-Nutzfahrzeuge: Erste Verträge mit Ford und Milliarden für neue Dienste >>

Ford schließt drei Fabriken in Russland und verlässt den russischen Markt >>

Verwandte tecfindr-Einträge