Elektroautos

Fördertopf für Elektroautos wieder aufgefüllt

Nachdem das Förderbudget für Elektroautos vorübergehend ganz ausgeschöpft war, hat das Umweltministerium den Topf nun wieder mit sechs Millionen Euro aufgefüllt. Heuer im Juli wurde die Förderung von 3.000 auf 5.000 Euro pro Elektroauto erhöht.

Der vom Umweltministerium bereitgestellte Fördertopf für den Kauf von E-Autos war kurzfristig komplett ausgeschöpft. Darüber hatte die "Wiener Zeitung" berichtet. Der Topf sei jedoch bereits wieder aufgefüllt worden, hieß es heute aus dem Umweltministerium. 6 Mio. Euro stehen laut Ministerium aktuell für Private zur Verfügung. Entsprechende Anträge können gestellt werden.

93 Millionen Euro hat das Umweltministerium im Vorjahr und heuer insgesamt für die E-Mobilitätsförderung bereitgestellt. Bis dato wurden laut "Wiener Zeitung" 19.300 Anträge für E-Autos gestellt. Die starke Nachfrage nach der Förderung werde im Ministerium als positives Zeichen gewertet.

Heuer im Juli wurde die Förderung von 3.000 auf 5.000 Euro pro Elektroauto erhöht. Seitdem sei die Nachfrage laut der Förderstelle Kommunalkredit besonders stark gestiegen, heißt es in dem Zeitungsbericht. Mit der Förderung will die Regierung einen Anreiz für den Umstieg von Benzin- oder Dieselfahrzeugen auf Elektroautos liefern. (apa/red)