Maßnahmen gegen die Corona-Krise

Finanzministerium hat bisher 4,6 Mrd. Euro an Steuern gestundet

98 Prozent der Anträge auf Steuerstundung hat das Finanzamt bereits bearbeitet, dabei wurden bisher 4,6 Mrd. Euro an Steuern gestundet Vor allem Kleinbetriebe machten von der Möglichkeit Gebrauch.

Steuerstundung Coronavirus Corona-Service

Ende April waren bei der Finanzverwaltung 190.500 Anträge auf Steuerstundung eingegangen und genehmigt. Damit wurden bisher 4,6 Mrd. Euro an Steuern gestundet, teilte das Finanzministerium mit. Drei von vier Steuerstundungen betrafen Kleinbetriebe mit weniger als 700.000 Euro Umsatz.

Lesen Sie dazu: 
>> Das sind die Sonderregelungen für Steuervorauszahlungen 
>> COVID-19: Was Unternehmer jetzt wissen müssen

Damit seien vorerst 4,6 Mrd. Euro an Liquidität in den Unternehmen verblieben. "Gerade für diese Unternehmen ist der finanzielle Spielraum in der aktuellen Situation von existenzieller Bedeutung", so Finanzminister Gernot Blümel. Aktuell seien 98 Prozent der Anträge auf Steuerstundung durch das Finanzministerium bearbeitet. Bei der Servicehotline des Ministeriums (050/233 77 0) seien seit dem Start vergangene Woche 5.600 Anfragen per Mail oder Telefon beantwortet worden. (apa)