Fotostrecke

Diese Unternehmen streichen 2015 massiv Stellen

2015 wird es ernst – zumindest für einige Unternehmen, die dieses Jahr massive Stellenkürzungen angekündigt haben.

Arbeitsmarkt Mitarbeiterabbau Coca-Cola Volvo Daimler Bombardier
Bild 1 von 10
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Bombardier hat angekündigt, dieses Jahr rund 1000 Mitarbeiter zu entlassen.

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Bombardier hat angekündigt, dieses Jahr rund 1000 Mitarbeiter zu entlassen.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Daimler plant in den nächsten Jahren rund 650 Stelle abzubauen.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Volvo wird dieses Jahr 1000 Mitarbeiter entlassen.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Siemens plant 1200 Stellen in Deutschland zu kürzen.

 

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

BP hat wegen der Ölpreis-Krise ebenfalls Schwierigkeiten. Kenner des Unternehmens rechnen mit Stellenstreichungen von mehreren hundert Mitarbeitern.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Coca-Cola hat für großes Aufsehen gesorgt, als der Konzern Anfang des Jahres angekündigt hatte,weltweit 1600 bis 1800 Stellen zu streichen.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Hewlett Packard nimmt Kürzungen im großen Stil vor: Bis zu 16.000 Mitarbeiter sollen entalssen werden.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Air Berlin hat im Sparprogramm die Kürzung von 200 Jobs vorgesehen.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Schlumberger, der US-Öldienstleister muss 9000 Stellen streichen. 

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Air France will ihre Belegschaft weiter verkleinern: 800 Mitarbeiter des Boden- und des Kabinenpersonals sollten freiwillig vorzeitig aus dem Konzern ausscheiden.