Die besten Pressesprecher 2011 - Die Spitzenverkäufer

Welche Betriebe haben die besten Pressesprecher im Lande? 70 Top-Wirtschaftsjournalisten beurteilten die Leistungen von über 100 Unternehmens-Kommunikatoren. Ein Fazit: Industriesprecher machen wieder Boden wett.

„Die machen das schon gut, die beiden“, beschreibt ein Journalist die Arbeit des AUA-Pressesprecher-Duos Martin Hehemann, 47, und Patricia Strampfer, 38. Selber sind die beiden Gewinner des diesjährigen Pressesprecher-Rankings trotz des vielen Lobes kritikfähig – „mit 47 Jahren lerne ich noch jeden Tag verdammt viel“, sagt Hehemann schnörkellos. Eine große Befriedigung sei das. Als „ausgepuffter Krisenmanager“ habe er sich schon gesehen, erzählt er. Um dann doch festzustellen, dass man immer wieder „auf die Nase fallen kann“. „Unsere Branche spielt sich rund um den Globus ab“ – die ständige Bewegung findet AUA-Kollegin Patricia Strampfer extrem fesselnd. Auf eintausend Aussendungen und einhundert Pressekonferenzen schafft es indessen die Wirtschaftskammer Österreich jedes Jahr. Rupert Haberson, 54, werkt seit 1993 in der Presseabteilung der Kammer. Seit 2011 leitet er sie. Davor war er lange Jahre Journalist im Wirtschafts- und Innenpolitikressort des Kurier. Der Seitenwechsel fiel ihm nach eigener Aussage nicht „allzu schwer“. Das Angebot der Kammer war gut und er arbeite gern hier. „Die Chance, mit ehemaligen Kollegen der Journalistenschaft weiter zusammenzuarbeiten, schätze ich sehr“, sagt der, der die Kammer laut Journalisten „gut im Griff“ hat. Auch die Pressesprecher der Erste Bank, Michael Mauritz und Peter Thier, haben eine journalistische Vergangenheit. Sie kennen die Mühen, „leere Seiten füllen zu müssen“, erzählt Thier, seit 2007 bei der Erste Bank. „Jounalisten dabei zu helfen, „treibt uns an“, sagt er.

Die besten Pressesprecher des Landes finden Sie hier.