Steuertipp

Update Steuern

Themen: Immo-ESt-Befreiung bei Verkauf des Hauptwohnsitz-Gebäudes und Rückerstattung von zu viel bezahlten SV-Beiträgen.

Moore Stephens City Treuhand Stefan Szauer Steuer Steuertipp

Soweit die vom Steuerpflichtigen verkaufte Grundstücksfläche die Größe eines für ein Eigenheim üblichen Bauplatzes übersteigt, ist der Verkauf steuerpflichtig. Es ist aber unklar, bis zu welcher Größe der Grundanteil steuerbefreit ist.

Veräußerungen von Grundstücken, die keinem Betriebsvermögen angehören, sind in Höhe der Immobilienertragsteuer (= 30 Prozent) steuerpflichtig. Der Grundstücksbegriff umfasst den nackten Grund und Boden, ein Gebäude einschließlich Gebäude auf fremdem Grund und grundstücksgleiche Rechte.

Der Gesetzgeber hat jedoch Einzelfälle von der generellen Steuerpflicht befreit, wie etwa die Veräußerung von selbst hergestellten Gebäuden oder die Veräußerung von Grundstücken infolge eines behördlichen Eingriffs. Eine weitere Befreiung von der Steuerpflicht ist die sogenannte Hauptwohnsitzbefreiung.

White Paper zum Thema

Rückerstattung von zu viel bezahlten SV-Beiträgen: Überschreitet die Summe aller SV-Beitragsgrundlagen aus verschiedenen Tätigkeiten die Höchstbeitragsgrundlage von 69.720 Euro pro Jahr, so werden unter Umständen zu viele Sozialversicherungsbeiträge bezahlt.

Personen, die mehrere versicherungspflichtige Tätigkeiten ausüben, sind nach verschiedenen Sozialversicherungsgesetzen versichert und entrichten daher auch mehrfach Sozialversicherungsbeiträge. Derzeit gibt es die Möglichkeit, einen Antrag auf Beitragserstattung bzw. auf Differenzvorschreibung zu stellen, um diese überschießenden SV-Beiträge zurückzubekommen.