Digitalisierung

Daimler und Baidu vertiefen Kooperation in China

Der deutsche Autohersteller und der chinesische Suchmaschinenbetreiber wollen gemeinsam autonomes Fahren und digitale Dienste in Autos entwickeln - allerdings nicht in Deutschland oder Europa, sondern in China.

Daimler und der chinesische Suchmaschinenbetreiber Baidu wollen gemeinsam intensiver autonomes Fahren und digitale Dienste in Autos entwickeln. Dazu sei eine Absichtserklärung unterzeichnet worden, gaben beide Unternehmen bekannt.

Baidus offene Plattform für selbstfahrende Autos Apollo soll in Erprobungsfahrzeugen von Mercedes auf Teststrecken und dafür freigegebenen Straßen eingesetzt werden. Vernetzte Anwendungen von Baidu sollten außerdem in das neueste Multimediasystem von Daimler, Mercedes-Benz User Experience (MBUX), integriert werden.

Der chinesische digitale Plattformanbieter erhoffe sich davon eine verstärkte branchenübergreifende Zusammenarbeit von Autobauern und Technologieunternehmen, erklärte Baidu-Chef Robin Li. Daimler-Chef Dieter Zetsche sagte, autonomes Fahren und Vernetzung von Autos entwickelten sich in China rasant. "Für unseren dauerhaften Erfolg reicht es nicht, diesen Trends nur einen Schritt voraus zu bleiben, sondern wir müssen führen." (reuters/apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge